Bombenfund, Entschärft, Münster Journal

Evakuierung aufgehoben, Bahn und Straßen wieder frei

– Der hinter dem Hauptbahnhof in Münster freigelegte Blindgänger ist entschärft. Um 17.55 Uhr konnte der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Arnsberg eine amerikanische 125-Kilogramm-Bombe entschärfen. Unmittelbar danach wurden die Straßensperrungen der umliegenden Bereiche aufgehoben und durch die Feuerwehr wieder freigegeben, der Bahnverkehr läuft wieder an. Die Evakuierung wurde ebenfalls aufgehoben. Die Bombe war am heutigen Mittwochnachmittag (8.5.) gefunden worden. Um die Entschärfung vornehmen zu können, wurde das Gebiet im Umkreis von rund 200 Metern um die Fundstelle evakuiert. Die Evakuierung verlief zumeist problemlos.

Während der Evakuierung gab es eine Betreuungsstelle im LWL-Gebäude an der Warendorfer Straße 21. Dort wurden etwa 25 Personen betreut; 12 Personen wurden per Krankentransport aus der Gefahrenzone gebracht. Im Einsatz befanden sich rund 150 Kräfte der Feuerwehr, Polizei und der Hilfsorganisationen.