BPOL NRW: Blickduell eskalierte – Bundespolizei nimmt bewaffneten 20-Jährigen fest

0
140

Essen – Wuppertal (ots) –

Freitagabend (3. Februar) soll ein junger Mann nach einer verbalen Auseinandersetzung am Essener Hauptbahnhof seinen Kontrahenten mit einem Messer bedroht haben.

Gegen 23 Uhr alarmierten Bahnmitarbeiter die Bundespolizei am Hauptbahnhof Essen. Zuvor sollen sich zwei Junger Männer vor dem Nordeingang des Hauptbahnhofes gestritten haben. Grund des Streites soll das gegenseitige Anstarren gewesen sein. Im Zuge der Streitigkeiten habe der 20-jährige Essener ein Messer gezogen, dessen Klinge mit einer Handbewegung arretiert und damit den 21-jährigen Wuppertaler bedroht haben. Dieser flüchtete daraufhin in den Bahnhof und bat die Bahnmitarbeiter um Hilfe.
Die alarmierten Bundespolizisten stellten kurz darauf den Angreifer und durchsuchten ihn. Dabei fanden sie auch das besagte Messer auf und stellten es sicher.
Auf der Wache stellten sie fest, dass der Mann mit der deutschen- und er US-amerikanischen Staatsbürgerschaft mit circa 0,7 Promille alkoholisiert war.

Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen Bedrohung ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Hendric Bagert
Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1012
Mobil: +49 (0) 173 71 50 710
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots