FW-E: Küchenbrand sorgt für starke Rauchentwicklung – Bewohner konnten sich selber in Sicherheit bringen

0
165

Essen Überruhr-Holthausen, Klapperstraße, 03.04.2024, 21:07 Uhr (ots) –

Am späten Abend des 3. April 2024 kam es im Essener Stadtteil Überruhr-Holthausen zu einem Küchenbrand. Der Bewohner konnte seine Wohnung eigenständig verlassen.

Glücklicherweise gelang es ihm, alle anderen Bewohner des Hauses zu warnen, sodass beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte alle Personen das Gebäude verlassen hatten.

Die Feuerwehr Essen leitete unverzüglich einen Löschangriff ein. Mit mehreren Trupps unter Atemschutz wurde der Brand in der Küche bekämpft. Durch das Feuer breitete sich Brandrauch innerhalb des Hauses aus. Die Feuerwehr setzte Lüfter ein, um das Gebäude zu belüften und die Brandgase abzuleiten. Im Anschluss wurden alle Wohnungen auf gesundheitsgefährdende Rauchgaskonzentrationen kontrolliert. Nach Abschluss der Lüftungsmaßnahmen konnten keine erhöhten Messwerte festgestellt werden. Die Brandwohnung ist durch die Folgen des Brandes derzeit nicht bewohnbar. Alle anderen Bewohner des Hauses konnten in ihre Wohnungen zurückkehren.
Der Bewohner der Brandwohnung wurde vorsorglich vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert. Es mussten keine weiteren Bewohner behandelt werden.

Die Ursachen der Brandentstehung sind derzeit unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Feuerwehr Essen war mit zwei Löschzügen, der Freiwilligen Feuerwehr Essen-Burgaltendorf, Sonderfahrzeugen, dem Führungsdienst sowie dem Rettungsdienst der Stadt Essen für eine Stunde vor Ort.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Nico Blum
Telefon: 0201-12370104
Fax: 0201 12-3820119
E-Mail: [email protected]
http://www.feuerwehr-essen.com/

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots