FW-MG: Unfall mit einem Heiminhalationsgerät

0
161

Mönchengladbach-Heyden, 08.12.2022, 01:58 Uhr, Gasstraße (ots) –

Kurz vor zwei Uhr wurde der Leitstelle ein ausgelöster Rauchwarnmelder in einer Wohnung in der Gasstraße gemeldet. Durch weitere Anrufer wurde die Meldung weiter konkretisiert. Es sollte in der Wohnung brennen.
Die ersteintreffenden Kräfte fanden in der betroffenen Wohnung eine Person vor, welche ein Inhalationstrauma sowie Verbrennungen im Gesicht hatte. Die Person wurde unverzüglich notfallmedizinisch erstversorgt und im weiteren Verlauf mit Notarztbegleitung in eine Spezialklinik nach Duisburg transportiert. Der Brand wurde vor Eintreffen der Feuerwehr bereits durch Nachbarn gelöscht und somit Schlimmeres verhindert. Die Feuerwehr führte eine Kontrolle mittels Wärmebildkamera durch und belüftet die Wohnung mit Hilfe eines Belüftungsgerätes.
Im Anschluss wurde die Einsatzstelle zur weiteren Ermittlung an die Polizei übergeben.

Im Einsatz waren der Löschzug der Feuer- und Rettungswache III (Rheydt), ein Löschfahrzeug der FRW II (Holt), die Einheit Rheydt der Freiwilligen Feuerwehr, ein Notarzt und ein Rettungswagen sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Einsatzleiter: Brandoberinspektor Yannic Linnemann

Rückfragen bitte an:

Stadt Mönchengladbach
Fachbereich 37 – Feuerwehr
Führungs- und Lagezentrum
Stockholtweg 132
41238 Mönchengladbach

Telefon: 02166/9989-0
Fax: 02166/9989-2114
E-Mail: [email protected]
http://www.feuerwehr-mg.de/

Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots