18.4 C
Münster
Montag, Juni 27, 2022

POL-DO: Organisierte Kriminalität – Durchsuchungen und Festnahmen in Dortmund

Top Neuigkeiten

Dortmund (ots) –

Lfd. Nr.: 0686

Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Dortmund und der Polizei Dortmund

In seit Oktober 2020 geführten OK-Verfahren wurden am heutigen Tag (21. Juni) mehrere Durchsuchungsbeschlüsse sowie sieben Haftbefehle vollstreckt.

Grundlage der Beschlüsse sind die von den französischen Ermittlungsbehörden entschlüsselten und im Wege der Rechtshilfe übermittelten Encrochats.

Im Rahmen der Auswertung der Encrochats hat sich gegen mehrere Beschuldigte im Alter von 34 bis 42 Jahren, die teilweise zusammengewirkt haben, der Verdacht des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln, im Wesentlichen Marihuana und in Einzelfällen Kokain, im Kilogrammbereich sowie teilweise der unerlaubten Einfuhr dieser Betäubungsmittel und der Verstöße gegen das Waffengesetz mit Schwerpunkt in Dortmund ergeben.

Insgesamt wurden in den Morgenstunden 21 Durchsuchungsbeschlüsse (20 Objekte in Dortmund, ein Objekt in Lünen) in Wohnungen und in einem Fall in Geschäftsräumen vollstreckt. Die Durchsuchungsmaßnahmen dienten der Sicherung von Beweismitteln, insbesondere Betäubungsmitteln, und der Ergreifung der Beschuldigten. Insgesamt sind sieben Haftbefehle vollstreckt worden. Die Festgenommenen sollen noch heute dem Haftrichter vorgeführt werden.

Ferner sind drei Personen im Rahmen der Durchsuchungsmaßnahmen vorläufig festgenommen worden. Während eine Person bereits wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen wurde, wird bei den weiteren beiden Personen geprüft, ob gegen diese ebenfalls Haftbefehle beantragt werden sollen.

Bei den Durchsuchungen beschlagnahmten die Polizeibeamten insgesamt ca. 19.000,00 Euro Bargeld. Darüber hinaus stellten sie etwa elf Kilogramm Marihuana, geringe Mengen an Ecstasy Tabletten und eine geringe Menge Haschisch sicher. Zudem konnten zwei professionelle Wohnungsplantagen aufgefunden werden.
Ferner sind Waffen, eine Softair-Pistole inklusive Munition, eine PTB-Waffe, zwei Schlagringe, ein Klappmesser und zwei Baseballschläger, beschlagnahmt worden. Ebenfalls konnten eine hochwertige Uhr, mehrere hochwertige Taschen und neun Blanko-Impfausweise aufgefunden werden.

„Die Erfolge des heutigen Tages resultieren aus der vertrauensvollen und guten Zusammenarbeit von Polizei und Staatsanwaltschaft. Nur auf einem solchen Fundament sind derartig komplexe Verfahren erfolgreich zu bearbeiten“, stellen Kriminaldirektorin Annette Henning und Oberstaatsanwalt Dr. Range einhellig fest.

„Sieben Festnahmen. 19.000 Euro Bargeld. Mehrere Kilogramm Betäubungsmittel. Heute konnten wir durch ausdauernde und akribische Ermittlungsarbeit mehrere Tätergruppierungen der Organisierten Kriminalität in Dortmund aufdecken und diesen einen empfindlichen Schlag versetzen“, resümiert Polizeipräsident Gregor Lange.

Hinweis an Medienvertreter: Presseauskünfte erteilt ausschließlich die Staatsanwaltschaft Dortmund, Henner Kruse, unter 0231/132-92626122, oder dem allgemeinen Pressehandy.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Staatsanwaltschaft Dortmund
Henner Kruse
0231/132-92626122

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel