POL-ME: Polizei gelingt Festnahmeerfolg gegen mutmaßliche Betrüger – Mettmann – 2301007

0
282

Mettmann (ots) –

Die Polizei in Mettmann konnte am gestrigen Nachmittag (2. Januar 2023) zwei mutmaßliche Betrüger auf frischer Tat festnehmen. Ersten Erkenntnissen zufolge wollten die beiden Männer aus Dormagen und Düsseldorf einen Senior aus Mettmann um eine hohe Bargeldsumme betrügen. Dank eines aufmerksamen Bankmitarbeiters konnte der Betrugsversuch buchstäblich in letzter Sekunde verhindert werden.

Das war geschehen:

Gegen 16 Uhr konnte zivile und uniformierte Einsatzkräfte der Polizei Mettmann einen 25-jährigen Mann aus Dormagen und einen 34-jährigen Düsseldorfer im Rahmen einer Kontrolle im Bereich Talstraße/ Südring festnehmen. Die beiden Männer waren in einem Mercedes CLK 200 unterwegs, in dessen Innenraum die Beamtinnen und Beamten mehrere Mobiltelefone sowie eine fünfstellige Bargeldsumme sicherstellen konnten.

Die Festnahme des mutmaßlichen Betrügerduos gelang dank des Hinweises eines aufmerksamen Bankmitarbeiters. Dieser alarmierte die Polizei, als ein 76-jähriger Mann aus Mettmann gegen 15 Uhr eine fünfstellige Bargeldsumme von seinem Konto abheben wollte.

Zuvor war der Senior von den von den mutmaßlichen Betrügern zu Hause angerufen worden. Einer der Männer gab sich als Polizeibeamter aus und behauptete, dass der Name des Seniors bei der Festnahme von Einbrechern entdeckt worden sei. Um den Senior vor Einbrüchen in der Zukunft zu schützen, solle dieser seine Ersparnisse von seinem Konto abheben und der Polizei übergeben.

Der Senior hielt den Anruf für glaubhaft, folgte den weiteren Anweisungen der mutmaßlichen Betrüger und deponierte schließlich das Bargeld im Bereich seiner Wohnanschrift. Kurz darauf konnten die beiden Tatverdächtigen durch die Einsatzkräfte festgenommen werden.

Die Polizei leitete Ermittlungsverfahren gegen den 25-jährigen Dormagener und den 34-jährigen Düsseldorfer ein, die Ermittlungen dauern aktuell an.

Die Polizei dankt ausdrücklich dem aufmerksamen Bankmitarbeiter für sein schnelles und umsichtiges Handeln und wiederholt ihre Warnhinweise:

Die Polizei nimmt niemals Wertgegenstände und Geld in Verwahrung. Wenn Sie Anrufe von unbekannten Nummern bekommen und sich Personen als vermeintliche Polizeibeamte, Richter oder Staatsanwälte ausgeben und anschließend Geld fordern, seien Sie immer skeptisch und informieren Sie selbstständig die Polizei unter 110. Betrüger versuchen gezielt, sich als Amtspersonen auszugeben, um möglichst glaubhaft zu wirken und an hohe Bargeldsummen von Bürgerinnen und Bürgern zu kommen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots