Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom Wochenende und dem 28. Juli 2014

1) Betrunkener PKW-Dieb landet im Polizeigewahrsam

Münster.

Am Sonntagmorgen (27.07.2014, 06:15 Uhr) versuchte ein Betrunkener mit Flatterband auf dem Max-Klemens-Kanal ein Auto zu stehlen. Der 31Jährige spannte das Band über die Straße. Ein 43jähriger Münsteraner hielt mit seinem VW an und entfernte das Flatterband. Diese Gelegenheit nutzte der Täter, um in das mit laufendem Motor stehende Auto zu springen.

 

Das Opfer reagierte prompt und zog den Münsteraner aus seinem Wagen. Dieser versuchte dann auf der Beifahrerseite einzusteigen. Doch der 43Jährige verschloss sein Auto und fuhr los.

 

Der 31jährige trat noch gegen den VW und lief davon. Die alarmierten Polizisten entdeckten den Mann in der Nähe.

 

Seinen Rausch musste der Trunkenbold dann im Polizeigewahrsam ausschlafen.

————————
2)
Terrassentür aufgebohrt

 

Münster.

 

Von Freitagabend (25.07.2014, 20:00 Uhr) bis Samstagmorgen (26.07.2014, 07:15 Uhr) drangen Diebe in ein Haus am Maikottenweg ein.

 

Die Täter bohrten ein Loch in die Terrassentür und öffneten dann diese. Aus dem Haus nahmen die Unbekannten drei Handys, einen Laptop und Bargeld mit.

 

Hinweise bitte an die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0.

————————
3)
Audi beschädigt und geflüchtet – Polizei sucht Zeugen

 

Münster.

 

Am Freitag (25.07.2014, 12:50 Uhr – 13:47 Uhr) beschädigte ein Unbekannter mit seinem Wagen einen Audi und fuhr anschließend einfach davon.

 

Der 41jährige Geschädigte stellte den schwarzen Pkw an der Hammer Straße in einer Parkbucht ab. Bei der Rückkehr zum Auto entdeckte er einen frischen Unfallschaden am hinteren rechten Kotflügel.

 

Wer hat den Unfall beobachtet hat und kann dazu Angaben machen kann?

Hinweise an die Polizei bitte unter: 0251 275-0.

————————
4)
Täter steigen ins Auto ein

 

Münster.

 

Am Samstagvormittag (26.07.2014, 09:30 Uhr – 10:18 Uhr) haben Unbekannte aus einem VW Bulli an der Bismarckallee einen Rucksack mit zwei Laptops gestohlen.

 

Die Täter schlugen die Seitenscheibe des Autos ein, kletterten hinein und holten sich die Beute aus dem Kofferraum.

 

Hinweise nimmt die Polizei gern unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.
————————
5)
Friedliche Fußballfans zum Saisonauftakt der 3. Liga in Münster – entspannter Einsatz für die Polizei

 

Münster.

 

“Alle Fans haben sich heute bei bestem Fußballwetter dem torreichen Spiel auf dem Rasen gewidmet”, bilanzierte Einsatzleiter Volker Wittenbreder heute (27.7.) das Auftaktspiel der 3. Liga in Münster.

 

“Entsprechend entspannt verlief der Einsatz für die münstersche Polizei.” Insgesamt blieb es im mit 11.0000 Zuschauern gut gefüllten Stadion an der Hammer Straße ruhig.

 

Die An- und Abreise der Fans gestaltete sich problemlos. Lediglich vier junge Menschen aus Rostock fielen gegen 12:00 Uhr auf der Hammer Straße auf, als sie aus dem fahrenden Auto einen Böller warfen. Den Platzverweis der Polizei nahmen die 21 bis 26 Jahre alten Männer nicht ernst und versuchten anschließend noch ins Stadion zu gelangen.

 

Für die Dauer des Spiels waren sie deshalb im Polizeigewahrsam untergebracht. Zudem erwartet sie nun ein Strafverfahren.

 

Auch die Bundespolizei überwachte die An- und Abreise

 

Münster, Rostock.

 

Anlässlich des Meisterschaftsspiels des SC Preußen Münster gegen FC Hansa Rostock am Sonntagnachmittag (27.07.2014) war die Bundespolizei im Einsatz, um eine sichere An- und Abreise der Fußballfans sicherzustellen.

 

Unterstützt wurde sie von Einsatzkräften der Bundespolizeiabteilungen Hünfeld und Bayreuth.

 

Gegen 12:15 Uhr erreichte ein eigens eingesetzter “Fanzug” mit 460 Rostock-Fans den Hauptbahnhof Münster. Insgesamt reisten 655 Gast- und 750 Heimfans mit Zügen über den Hauptbahnhof Münster an.

 

Die Gastfans wurden mit vereinten Kräften von Bundes- und Landespolizei zu den auf der Ostseite des Hauptbahnhofs wartenden Gelenkbussen der Stadtwerke Münster geleitet und zum Stadion gebracht. Während der Anreisephase kam es zu keinen nennenswerten Störungen.

 

Gegen 16:35 Uhr begann die Rückreisephase. Nachdem die Rostock-Fans in den bereitgestellten “Fanzug” eingestiegen waren, verließ dieser planmäßig um 17:10 Uhr ohne Störung den Hauptbahnhof Münster in Richtung Rostock.

 

Die verbliebenen Fans nutzten spätere Regelzüge für die Heimfahrt.

 

Gegen 18:15 Uhr verließ der letzte Fan den Hauptbahnhof Münster.
————————
6)
Betrunkener Pkw Fahrer verursacht Verkehrsunfall

 

Münster.

 

Am Samstag, den 26.07.2014, gegen 21:30 Uhr, befuhr ein 36-jähriger Pkw Fahrer aus Münster mit seinem Pkw in Münster die Umgehungsstraße in Fahrtrichtung Warendorf. Beim Rechtsabbiegen auf den Albersloher Weg verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, stieß gegen den dortigen Ampelmast und schleuderte über die Mittelinsel gegen einen Lichtmast.

 

Das Fahrzeug kam auf dem dahinter liegenden Linksabbiegerstreifen zum Stehen. Vor Ort wurde festgestellt, dass Münsteraner Pkw Fahrer unter Alkoholeinwirkung stand.

 

Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde sichergestellt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 6500.-Euro.
————————
7
Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus – Täter flüchten – Zeugen gesucht

 

Münster.

 

Unbekannte Täter versuchten in der letzten Nacht (25.7., 02:00 Uhr) in ein freistehendes Einfamilienhaus an der Kötterstraße in Münster-Handorf einzudringen.

 

 

Die Täter hatten im Laufe des späten Abends (24.7., ab 22:30 Uhr) wiederholt an der Haustür geklingelt. Offensichtlich wollten sie feststellen, ob jemand anwesend ist.

 

Dabei erkannten die Bewohner einen circa 25 Jahre alten Mann, der in ein an der Straße wartendes Auto zustieg. Das mit zwei Personen besetzte Fahrzeug, vermutlich ein viersitziges Coupe, entfernte sich in Richtung Ortsmitte. Der erkannte Mann war bekleidet mit einer hellen Hose und einem dunklen T-Shirt. Er hatte ein dunkles Cap auf und trug schwarze Handschuhe.

 

Zwischen 01:00 und 02:00 Uhr hörten die Bewohner mehrere Male verdächtige Geräusche am Haus, konnten jedoch niemanden erkennen. Bei Tageslicht waren unterschiedliche Hebelspuren an Türen und Fenstern sichtbar. Offensichtlich hatten die Unbekannten erfolglos versucht, in das gut gesicherte Wohnhaus zu gelangen.

 

Die Polizei rät, in solchen Fällen unmittelbar den Notruf der Polizei 110 zu wählen. Eine schnelle und direkte Information der Polizei hilft, mögliche Täter zu ermitteln

 

Da sich die unbekannten Täter im Laufe der Nacht mehrfach in Handorf und an der Kötterstraße aufgehalten haben, sind sie oder das Fahrzeug eventuell gesehen worden. Hinweise bitte an die Polizei, Telefon 0251 2750.

 

————————
8)
Widerstand/gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

 

 

Ein nicht alltäglicher Vorfall hat sich in der Nacht zum Sonntag (27.07.2014) in der Rheiner Innenstadt ereignet.

Eine Polizeistreife hatte gegen 03.30 Uhr einen PKW kontrolliert. Da der 21-jährige Beifahrer nicht angeschnallt war, wurden seine Personalien notiert, um eine Anzeige vorzulegen. Die Beamten hatten ihm die Papiere zurückgegeben und waren bereits wieder in ihren Streifenwagen eingestiegen.

 

Danach startete der Fahrer den Motor und rollte langsam los, wobei die Fenster geöffnet waren. Unerwartet griff der 21-Jährige plötzlich durch das offene Seitenfenster in den Wagen, zum Oberkörper des Beamten.

 

Dieser wollte den Angriff abwehren, was zur Folge hatte, dass der Dienstwagen auf den davor stehenden PKW prallte und diesen sogar noch auf den Vordermann schob.

 

Der 21-Jährige wurde zur Polizeidienststelle gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Gegen ihn wird nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr -inklusive Unfall- und wegen Widerstands gegen die Polizeibeamten ermittelt.

 

Die relativ geringen Schäden an den drei Fahrzeugen werden auf insgesamt 1.600 Euro geschätzt.

 

————————
9)
Diebstahl/Körperverletzung

 

Ibbenbüren.

 

Eine Auseinandersetzung auf dem Ibbenbürener Bahnhofsvorplatz dürfte am Freitagnachmittag (25.07.2014), gegen 15.35 Uhr, Passanten nicht entgangen sein.

 

Der Vorfall hatte harmlos begonnen, wendete sich aber innerhalb kürzester Zeit. Ein 18-Jähriger hatte einer Jugendlichen sein Handy geliehen. Als diese es in Händen hielt, griff ein 16-Jähriger blitzschnell zu und entwendete es. Es kam zum Disput.

 

Schließlich nahm der Dieb den Geschädigten in den Schwitzkasten, schlug ihn nach Zeugenangaben mehrmals und stieß dann noch seinen Kopf gegen einen Pfeiler. Der blutende 18-Jährige befreite sich, lief hinüber zur Wilhelmstraße und bat Fußgänger, die Polizei zu rufen.

 

Während sich Zeugen um ihn kümmerten, lief eine Gruppe, in der sich der Beschuldigte befand, an ihnen vorbei. Ein Helfer verfolgte den Dieb, forderte die Herausgabe des Handys, welches ihm dieser auch aushändigte.

 

Anschließend flüchtete die Gruppe. Im Weiteren konnten die Personalien des 16-jährigen Beschuldigten von der Polizei ermittelt werden. Der geschädigte 18-Jährige wurde anschließend in einem Krankenhaus behandelt.

 

 

————————

10) Verkehrsunfallflucht

 

 

Eine böse Überraschung erlebte ein Autofahrer, als er am Montagmorgen (28. Juli), gegen 07.40 Uhr, zu seinem Pkw kam. Er hatte seinen dunkelblauen Volvo V 70 am Sonntag auf der Straße “Großer Berg” zum Parken abgestellt.

 

An der linken Fahrzeugseite war der Volvo angefahren und beschädigt worden. Der Sachschaden wird auf etwa 800 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dieser Unfallflucht aufgenommen.

 

Nach jetzigem Ermittlungsstand handelt es sich bei dem unfallflüchtigen Fahrzeug um einen roten VW- Golf III, der vermutlich an seiner rechten Fahrzeugseite Lackschäden aufweist.

 

Außerdem dürfte der rechte Außenspiegel fehlen, er wurde am Unfallort aufgefunden. Die Polizei bittet um Hinweise.

 

Insbesondere fragen die Ermittler: Wo ist ein roter Golf mit entsprechenden Beschädigungen aufgefallen? Hinweise unter Telefon 02571/928-4455.

 

 

————————

11) Pressebericht der KPB Steinfurt

 

-Verkehrsunfall mit einem verletzten Kradfahrer Samstag, 26.07.2014, 11:36 Greven-Reckenfeld, Grevener Landstraße Am Samstag (26.07.2014) verunglückte auf der Grevener Landstraße ein Motorradfahrer. Der 46-jährige Mann aus Reckenfeld erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen.

Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in ein Krankenhaus, wo er zur stationären Behandlung verblieb. Der Zweiradfahrer fuhr gegen 11:36 Uhr auf der Grevener Landstraße in Reckenfeld. Kurz vor dem Kreisverkehr verlor er bei einem Bremsmanöver die Kontrolle über das Krad, stürzte und zog sich bei dem Sturz schwere Verletzungen zu. Der Sachschaden am Zweirad wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt.

 

-Einbruch in Wohnhaus Wettringen, Bonhoefferstraße 17. – 26.07.2014 Unbekannte Täter drangen nach Aufhebeln der Terrassentür in ein Wohnhaus an der Bonhoefferstraße ein. Entwendet wurden Bargeld und Schmuckstücke. Die Polizei sucht Zeugen, die in der Bonhoefferstraße verdächtige Beobachtungen gemacht haben, Tel. 02553-93560.

 

-Einbruch in Wohnhaus Steinfurt, Gartenstraße 20. – 26.07.2014 Unbekannte Täter drangen nach Aufhebeln einer Kellertür in ein Wohnhaus an der Gartenstraße ein. Im Haus durchsuchten sie sämtliche Räumlichkeiten und Behältnisse. Entwendet wurden u . a. ein Besteckset sowie ein Laptop. Sachdienliche Hinweise, insbesondere Angaben zu verdächtigen Beobachtungen im Bereich des Tatortes, nimmt die Polizei Steinfurt entgegen, Tel. 02551-150.

 

-Diebstahl aus Gartenhaus Rheine, Darbrookstraße Dienstag, 22.07.2014, 19:00 Uhr bis 23.07.2014, 09:30 Uhr Unbekannte Täter öffneten gewaltsam ein Gartenhaus und entwendeten ein Rennrad.

Der Fahrradrahmen verfügt über eine schwarze Grundlackierung mit weiß-rotem Dekor. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zum Tathergang und zum Verbleib des Rennrades machen können. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine unter Telefon 05971 9380

 

-Einbruch in Gaststätte Neuenkirchen, Emsdettener Straße Donnerstag, 24.07.2014, 23:00 Uhr bis 25.07.2014, 12:00 Uhr Unbekannte Täter öffneten ein Fenster zur Gaststätte und gelangten so die Räumlichkeiten. Aus der Gaststätte entwendeten sie Münzgeld aus einem Glas sowie zwei Sparkästen. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine unter Telefon 05971 9380

 

-Einbruch in Wohnhaus Rheine, Dahlkampstraße Freitag, 25.07.2014, 20:30 – 23:30 Uhr Unbekannte Täter drangen nach Aufhebeln einer Tür in ein Wohnhaus an der Dahlkampstraße ein. Im Haus durchsuchten sie sämtliche Räume im Erd- und Obergeschoss. Entwendet wurden ein Notebook sowie Bargeld. Die Polizei sucht Zeugen, die am Freitagabend in der Dahlkampstraße verdächtige Beobachtungen gemacht haben, Tel.

05971 9380.

 

-Aufbruch eines Zigarettenautomaten Metelen, Industriestraße, Samstag, 26.07.2014, 04:37, Einen ordentlichen Knall hat es in der Nacht zum Samstag 26.07.2014) im Industriegebiet Metelen gegeben.

 

Zwei jugendliche Täter, bekleidet mit schwarzen Kapuzzenpullis und Jeans, machten sich dort gegen 04:37 Uhr an einem Zigarettenautomaten zu schaffen. In bzw. an das Gerät brachten die Täter explosive Gegenstände an, die sie dann zündeten. Durch die Wucht der Detonation wurde der Automat geöffnet.

 

Die Trümmerteile und der Inhalt des Automaten flogen bis auf die gegenüberliegende Straßenseite. Es entstand erheblicher Sachschaden. Die Täter wurden von einem aufmerksam gewordenen Zeugen beobachtet, der die Polizei verständigte. Die Täter flüchteten mit Fahrrädern. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei weitere Zeugen, die Angaben zu den verdächtigen Jugendlichen machen können. Hinweise bitte unter Telefon 02553/9356-4155.

 

 

————————

12) Frau stirbt bei Verkehrsunfall

 

 

Ein Ehepaar aus Emsdetten befuhr am Sonntag, 27. Juli 2014, gegen 03:19 Uhr, mit ihrem PKW die Neubrückenstraße in Fahrtrichtung Grevener Damm.

 

Beim Überqueren des Bahnüberganges geriet das Fahrzeug auf dem Bahnübergang der Neubrückenstraße außer Kontrolle. Zunächst kollidierte das Fahrzeug mit einem geparkten Pkw, fuhr dann gegen eine Mauer und überschlug sich, so dass das Fahrzeug auf eine weitere Steinmauer schleuderte und auf dieser kopfüber zum Liegen kam.

 

Die 26jährige Frau wurde dabei aus dem Pkw herausgeschleudert und erlag noch an der Unfallörtlichkeit ihren Verletzungen. Der 27jährige Mann befand sich bei Eintreffen der Beamten noch im Pkw. Er wurde durch Rettungskräfte aus dem Pkw befreit und schwerverletzt mittels RTW einem Krankenhaus zugeführt.

 

Neben dem Personenschaden entstand Sachschaden von ca. 18.000 Euro.

 

Die Unfallstelle war bis 06:30 Uhr für die Unfallaufnahme und Bergung gesperrt. Mit der Rekonstruktion des Unfallgeschehens wurde ein Sachverständiger beauftragt.

 

-Pferdestall in Brand

 

An der Friedrich-Wilhelm-Straße in Hörstel ist ein freistehender Pferdestall eines einem landwirtschaftlichen Anwesen in Brand geraten.

 

Die Pferde konnten von den Hausbewohnern rechtzeitig aus den Stallungen geholt und in Sicherheit gebracht werden.

 

Feuerwehr und Rettungskräfte wurden gegen 20.10 Uhr alarmiert und sind vor Ort. Die Brandursache ist zurzeit ungeklärt. Die Friedrich-Wilhelm-Straße war für die Dauer des Einsatzes zwischen der Püsselbürener Straße und Forstweg gesperrt.

 

————————

13) Brand in einem Kindergarten

 

 

In den frühen Morgenstunden des 26.07.2014, gegen 4:20 Uhr, kam es im Kindergarten Beumers Wiese an der Parkstraße 130, zu einem Brand. Beim Eintreffen der Rettungskräfte drang zunächst starker Rauch aus dem Dach. Durch die enorme Hitzeentwicklung splitterten Scheiben, so dass eine Annäherung zunächst nicht möglich war.

 

Im Rahmen der Brandbekämpfung konnte die Feuerwehr das Gebäude nur unter Vollschutz betreten. Es entstand erheblicher Gebäudeschaden.

Die Brandursache steht noch nicht fest.

 

– Brand nach Einbruch gelegt – Ergänzung zur Pressemitteilung

 

Nach polizeilichen Ermittlungen wurde der Brand in den Morgenstunden des Samstags, 26.7.2014, in der Kindertageseinrichtung Beumers Wiese in Ahlen, Parkstraße vorsätzlich gelegt.

 

Zuvor verschafften sich der oder die Täter gewaltsam Zugang zu dem Gebäude und durchsuchten die verschiedenen Räume. Nicht nur, dass Gegenstände aus den Schränken gerissen wurden, so beschädigten sie auch andere Dinge, wie einen Bildschirm und einen Backofen.

 

Bevor der oder die Täter die Einrichtung verließen, legten sie einen Brand im Leitungsbüro. Das Feuer zerstörte dieses und griff auf den Flur sowie die darüber befindliche Deckenkonstruktion über.

 

Der Sachschaden könnte sich nach ersten Schätzungen auf etwa 150.000 Euro belaufen.

 

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Münster wird ein Brandsachverständiger zu weiteren Untersuchung hinzugezogen.

 

Personen, die Hinweise zu dem Einbruch und Brand geben können oder Verdächtiges beobachtet haben, wenden sich bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0, oder jede andere Polizeidienststelle.

 

 

————————

14) Geöffneter Hydrant verursacht am Freitag, 25.07.2014, einen erheblichen Sachschaden in einer Beckumer Schule

 

 

Unbekannte Vandalen* drangen nach Angaben der Polizei am Freitag, 25.07.2014, in der Zeit zwischen 12:50 – 15:10 Uhr, in das Hauptgebäude des Albertus-Magnus-Gymnasium am Paterweg in Beckum ein.

Sie begaben sich in das 2. Obergeschoss und öffneten dort einen frei zugänglichen Feuerlöschhydranten. Anschließend gelangte eine erhebliche Wassermenge in das Gebäude und verursachte einen hohen Sachschaden.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Beckum unter der Telefonnummer 02521-9110

* (Ursprünglich handelt es sich bei den genannten Vandalen um eine ausgestorbene germanischen Volksgruppe. Sie wanderten zurzeit der Spätantike in das römische Reich ein. )

————————

15) Sexualdelikt auf der Heessener Dorfstraße – Zeugen gesucht

Hamm-Heessen.

Nach einem Sexualdelikt am Sonntagmorgen, 27. Juli, 4.10 Uhr, auf der Heessener Dorfstraße in Höhe der Amtsstraße sucht die Polizei nach Zeugen.

Ein bislang unbekannter Mann griff dort eine 22-Jährige an, nachdem er sie erst nach einem Bordell gefragt hatte. Die junge Frau konnte sich durch lautes Geschrei und körperliche Gegenwehr aus dem Griff des Unbekannten lösen. Dabei zerrissen Teile ihrer Kleidung.

Der Mann wird als zirka 25 Jahre alt, schlank und von türkischer Herkunft beschrieben. Er war rund 1,68 Meter groß, hatte sehr kurze, dunkle Haare und trug einen Bart. Zu einer blauen, verwaschenen Jeans war er mit einem langärmeligem, kariertem Hemd in grau, weiß und schwarz oder dunkelblau bekleidet.

Er lief in Richtung Amtsstraße davon. Die 22-Jährige erlitt durch den Angriff leichte Verletzungen, die ambulant in einem Krankenhaus versorgt wurden.

Hinweise bitte an die Polizei unter 110

————————

16) Einbrecher wurden gesehen

Nottuln-Appelhülsen.

Am Sonntag, gegen 14:45 Uhr, bemerkte eine Hausbewohnerin zwei Unbekannnte, die sich in ihrem Garten aufhielten.

Nach Ansprache flüchteten die beiden. Im Rahmen der Fahndung wurde festgestellt, daß in unmittelbarer Nähe in drei Häuser eingebrochen wurde.

Es wurden jeweils Fenster eingeschlagen und dann eingestiegen.

Angaben zum Diebesgut liegen noch nicht vor.

Personenbeschreibung:

– männlich

– zu 1) Ende 20

– schwarze, kurze Haare

– grau-schwarzes T-Shirt

– dunkelbeigefarbene, knielange Hose

 

– zu2) circa 25 Jahre alt

– schlank

– Jeans und blau-weiss gestreiftes T-Shirt

– hielt eine weisse Tüte in der Hand.

 

Zwei weitere männliche Tatverdächtige können nicht näher beschrieben werden. Hinweise erbittet die Polizei Dülmen, Telefon: 02594-7930.

 

 

 

————————

17) Fahndung nach Sexualtäter

 

 

Am Samstag, dem 19.07.2014, kam es gegen 22.30 Uhr zu einem Sexualdelikt in Borken-Weseke. Eine 17-Jährige aus Rhede befuhr zu dieser Zeit auf Inline-Skates die Südlohner Straße, als sie durch den noch unbekannten Täter an der Bushaltestelle angehalten wurde. Der Täter versuchte ein Gespräch über sexuelle Inhalte zu führen, onanierte vor der Geschädigten und verlangte von dieser sexuelle Handlungen, zu denen es aber nicht kam.

 

Die Geschädigte entfernte sich und der Täter versuchte auch nicht, dies zu verhindern.

 

Kurz nach der Tat trafen Polizeibeamte eine verdächtige Person an.

Der Tatverdacht gegen diese Person konnte zwischenzeitlich ausgeräumt werden, so dass sich die Kripo nun an die Öffentlichkeit wendet und um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 02861-9000 bittet.

 

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

 

Ca. 175 bis 185 cm groß, ca. 20 bis 25 Jahre alt, kurze dunkle Haare, leichter dunkler Bart. Er war bekleidet mit einer beigefarbenen Hose und einem weißen T-Shirt, dazu trug er eine rosenkranzähnliche Kette mit Kreuzanhänger (silbernes Band, schwarze Kugeln, schwarzes Kreuz).

 

Der Täter hat eine dünne Statur, helle Hautfarbe, ein schmales Gesicht und nach Angaben der Geschädigten ein osteuropäisches Aussehen. Er sprach akzentfrei deutsch.

 

————————

18) Fallschirmspringer leicht verletzt

 

 

Ein 33-jähriger Fallschirmspringer aus Essen ist am Sonntag bei seinem ersten Solosprung am Flugplatz in Stadtlohn-Wenningfeld verunglückt.

 

Der geöffnete Fallschirm war gegen 14:30 Uhr beim Landeanflug von einer Windböe erfasst und ca. 150 Meter über den Landeplatz hinaus geweht worden.

 

Dort blieb der Fallschirm samt Springer in einer Baumkrone hängen.

 

Unter Einsatz einer Drehleiter konnte der 33-Jährige von der Feuerwehr Stadtlohn geborgen werden.

 

Glücklicherweise hatte der Mann nur einige Kratzer abbekommen.

 

Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen musste die Kreisstraße 33 in Höhe des Flugplatzes gesperrt werden.

 

————————

19) Dieb nutzt hilflose Lage aus

 

 

In der Nacht zum Samstag setzte sich ein 17-jähriger Borkener gegen 23:00 Uhr auf die Treppenstufen eines Friseurgeschäftes an der Johann-Walling-Straße.

 

Aufgrund seines Trunkenheitsgrades schlief er ein. Als er gegen 01.00 Uhr aufwachte, musste er feststellen, dass ein noch unbekannter Dieb seine hilflose Lage ausgenutzt und ihm die Geldbörse, das Mobiltelefon, die Jacke, das Basecap und die Schuhe gestohlen hatte.

 

Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000)

 

 

————————

20) Steinfurt-Borghorst, Einbruch in ein Firmengebäude

 

 

Von einem Firmengelände am Heckenweg haben unbekannte Diebe am vergangenen Wochenende eine große Menge Blei entwendet.

 

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Zeuge konnte bereits detaillierte Angaben zur Tatzeit machen, so dass sie Polizei auf weitere Hinweise hofft. Demnach ist am Samstagabend (26.07.2014), zwischen 20.00 Uhr und 21.00 Uhr, ein LKW auf das Firmenareal des Dachbaustoff-Unternehmens gefahren.

 

Es soll sich dabei um einen LKW -etwa 7,5 Tonner- gehandelt haben, der eine offene Ladefläche hatte. Der scheinbar ältere, hellgrau bis creme-farbene Laster war auffällig laut. Nach dem Diebstahl einer großen Menge Bleirollen aus einem Lagerraum muss der LKW dann über die Gräfin-Bertha-Straße oder den Amselweg weggefahren sein.

 

Die Polizei fragt: Wer ist auf den Einbruch aufmerksam geworden? Wer hat den älteren, “lauten” 7,5 Tonner bemerkt oder kann Angaben zu ihm machen?

 

Wer weiß, wo die Bleirollen geblieben sind? Die Rollen (Venusblei und Saturnblei) waren auf Paletten gelagert. Das Gesamtgewicht des Diebesgutes liegt bei mehr als vier Tonnen und hat einen Wert, der im fünfstelligen Eurobereich liegt.

 

Hinweise bitte an die Polizei in Steinfurt unter: 02551 15-0

 

————————

21) Noch bis 30. Juli 2014 am Autohof Ladbergen an der BAB 1

 

Münster/Ladbergen.

 

Etwa die Hälfte der Fahrer und Beifahrer im gewerblichen Güterverkehr verzichten noch immer darauf, den Gurt anzulegen. Sie vernachlässigen damit ein wichtiges Sicherheitselement, denn bei drei von vier schweren Unfällen kann der Gurt die Verletzungen der LKW-Insassen vermindern oder gar vermeiden. Vor diesem Hintergrund führen die Verkehrssicherheitsberater des Polizeipräsidiums Münster vom 28. bis 30. Juli 2014 die Aktionstage “Hat’s geklickt?” erstmalig auf dem Autohof Ladbergen an der Autobahn 1 durch. Gemeinsam mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat e.V. und der Berufsgenossenschaft Verkehr wird ein Überschlagsimulator aufgebaut, in dem ein seitliches Umstürzen bzw. ein Überschlag eines LKW die Wirkung des serienmäßigen Dreipunkt Sicherheitsgurtes unmittelbar erlebbar macht. Die üblicherweise in der Praxis gleichzeitig stattfindende Vorwärtsbewegung bleibt dabei zwar unberücksichtigt, wird aber dafür in einem aufgestellten LKW-Gurtschlitten simuliert. Viele Fahrer stellen die Notwendigkeit der Gurtbenutzung in Frage, weil sie seine Wirkung nicht kennen. “Die Erlebnisse im Überschlagsimulator verändern bei nahezu allen Fahrern die Einstellung zum Sicherheitsgurt. Fast ausnahmslos sind sie nach der Simulation nachdenklich und bereit über das eigene Verhalten nachzudenken”, erläuterte Polizeihauptkommissar Christoph Becker, Verkehrssicherheitsberater beim Polizeipräsidium Münster. Darüber hinaus sind alle Interessierten Pkw-Fahrerinnen und -Fahrer, Fahrschulen mit ihren Schülern, junge Fahrer und Senioren zu einem Besuch der Aktionstage am Autohof Ladbergen herzlich eingeladen.

 

Die Polizei bietet am 29. Juli von 10 bis 19 Uhr und am 30. Juli von 9 bis 16 Uhr diese Simulationen an.

Schreibe einen Kommentar