Tagesarchive: 21. April 2015

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 21.04.2015

———————-
Münster
———————-
Radfahrerin von Lkw erfasst und schwer verletzt

Ein 56-jähriger Lkw-Fahrer erfasste Dienstagmorgen (21.4., 9:12 Uhr) beim Rechtsabbiegen von der Hammer Straße auf den Düesbergweg eine 36-jährige Radfahrerin. Die Münsteranerin wurde hierbei schwer verletzt. Nach ersten Erkenntnissen übersah der 56-jährige Schwetzinger die Radlerin, welche bei Grün den Düesbergweg überquerte.

Die 36-jährige Münsteranerin fiel nach dem Zusammenstoß zu Boden. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Während der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen.

———————-
Münster
———————-
Pkw-Aufbruch an der Leostraße

Unbekannte brachen in der Zeit von Montag bis Dienstag (20.4., 11 Uhr bis 21.4., 11 Uhr) einen Chevrolet an der Leostraße auf. Sie entwendeten Bremsscheiben der Firma “Texta”, einen iPod Nano in Gold, ein Navigationsgerät der Firma TomTom und Damenkleidung in einem Karton. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Kind angefahren und verletzt – Polizei sucht unbekannten Radfahrer

Die Polizei sucht einen Radfahrer, der am Samstagmittag (18.04. 12.45 Uhr) an der Fresnostraße einen sechsjährigen Jungen leicht verletzte. Der Unbekannte war in Richtung des Discounters unterwegs, als er mit dem Kind auf einem Weg zwischen den Häusern zusammenstieß. Beide stürzten auf die Straße. Der Mann schwang sich anschließend auf sein Rad, rief noch “pass doch besser auf” und fuhr davon. Der Flüchtige ist etwa 50 bis 70 Jahre alt und hat graue Haare. Er trug eine Brille und eine rote Jacke.

Hinweise zu dem Unbekannten nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
In Schlangenlinien über die Hammer Straße – Blutprobe

Einen Radfahrer mit 1,7 Promille stoppten Polizisten am Dienstagmorgen (21.04, 3.40 Uhr) auf der Hammer Straße.

Der Münsteraner fuhr in Schlangenlinien über die gesamte Breite des
Rad- und Gehweges. Bei der Kontrolle merkten die Beamten sofort, dass der Mann Alkohol getrunken hatte.

Der 29-Jährige lallte und konnte sich kaum auf den Beinen halten. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Den Münsteraner erwartet nun eine Anzeige.

———————-
Münster
———————-
Drogerieartikel im Wert von fast 4.000 Euro entwendet – Diebes-Duo festgenommen

Polizisten nahmen Montagmittag (20.04., 11.35 Uhr) ein Ehepaar nach einem Diebstahl aus einem Drogeriemarkt am Dingbängerweg fest. Das Duo hatte Hygieneartikel und Kosmetika im Wert von über 1.300 Euro eingesteckt. Ein Detektiv beobachtete die Telgter dabei, wie es die Ware in eine Tasche packte und dann den Laden verließ.

Hinzugerufene Polizisten fanden bei der 24-jährigen Frau und dem 28-jährigen Mann eine präparierte Tüte mit dem Diebesgut. In dem VW der Beiden entdeckten die Beamten weitere gestohlene Kosmetika und Rasierklingen im Wert von über 2.600 Euro.

Die Telgter sind bereits bei Ladendiebstählen aufgefallen. Beide erwartet ein umfangreiches Strafverfahren. Die Ermittlungen dauern an.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Mit mehr als 2 Promille über die Autobahn 43

Einen Autofahrer mit 2,26 Promille erwischten Polizisten Dienstagmorgen (21.04., 9 Uhr) auf der Autobahn 43. Den Beamten fiel der Ford-Fahrer auf, da er in Schlangenlinien fuhr. Als die Polizisten bei der Kontrolle in Höhe Recklinghausen seine Autotür öffneten, schlug ihnen eine Alkoholfahne entgegen. Dem 46-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen.

Den Führerschein nahmen die Beamten ihm ab. Ihn erwartet ein Strafverfahren.

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 22.04.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Grevener Straße, Münzstraße bis Mauritztor, Steinfurter Straße, Wolbecker Straße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Glasuritstraße, Westfalenstraße, Hansestraße, Gievenbecker Weg, Gescherweg
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-
———————-
Ibbenbüren
———————-
Ladung völlig unzureichend gesichert

Immer wieder fallen der Polizei PKW und auch LKW auf, deren Ladung nicht oder nur unzureichend gesichert ist. So auch am Samstagmittag (18.04.) auf der Straße “Schwarzer Weg”.

Beamte des Verkehrsdienstes haben dort einen mit Brettern und angespitzten Pfählen beladenen PKW Kombi angehalten. Die Ladung ragte durch die geöffnete Heckklappe nach hinten heraus und nach vorne bis unmittelbar vor die Windschutzscheibe. Die Ladung, u.a. auch die spitzen Pfähle, waren nur mit dünnem Paketband, völlig unzureichend, gesichert.

Bei einem Unfall oder einem plötzlichen Bremsmanöver wären die Folgen unabsehbar gewesen. Zur Überraschung der Beamten saß hinter dem Beifahrersitz, zwischen der Ladung, der 5 Jahre alte Sohn des Fahrers. Gegen den Autofahrer wurde eine Anzeige erstattet.

Ihm wurde Weiterfahrt untersagt. Die Polizei bittet alle Fahrzeugführer, ihre Ladung, einschließlich der Geräte zur Ladungssicherung sowie der Ladeeinrichtungen so zu verstauen und zu sichern, dass sie selbst bei Vollbremsungen oder plötzlichen Ausweichbewegungen nicht verrutschen, umfallen, hin- und herrollen oder herabfallen können.

Nicht gesicherte Ladung kann bei Vollbremsungen oder Unfällen wie Geschosse durch das Fahrzeug fliegen und Fahrzeugführer, Insassen oder Unbeteiligte erheblich verletzten oder gefährden.

———————-
Ochtrup
———————-
Brand – 2. Nachtrag –

Die Brandstelle wurde am Montag (20.04.) von einem Brandsachverständigen begutachtet. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern weiterhin an. Nach ersten Erkenntnissen ist eine technische Ursache auszuschließen. Der Sachschaden wird auf etwa 300.000 Euro geschätzt.

Ochtrup, Brand -Nachtrag- Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Brandstelle ist bis auf weiteres beschlagnahmt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Münster wird zur Klärung der Brandursache ein Brandsachverständiger hinzugezogen.

Ochtrup, Brand, Erstmeldung vom 16.04.2015 Die Feuerwehr und die Polizei sind bei einem Brand in Ochtrup-Langenhorst eingesetzt. In einer größeren Halle ist ein Feuer entstanden. Personen befinden sich nach ersten Angaben nicht mehr in dem Gebäude. Der Bereich um den Brandort, Am Langenhorster Bahnhof 6, ist abgesperrt. Die Hauptstraße (L 510) zwischen Langenhorst und Ochtrup und Nebenstraßen sind derzeit gesperrt.

******************************
Kreis Warendorf
———————-
———————-
Telgte
———————-
Suche nach vermisster Person endet glücklich

Eine großangelegte Suchmaßnahme endet glücklich mit dem Aufgreifen der vermissten Person. Die in einer Telgter Klinik für Psychiatrie untergebrachte junge Frau hatte sich nach dem Erhalt einer für sie schlechten Nachricht aus der Klinik entfernt. Da ihr Gesundheitszustand lebensbedrohlich war und es nicht auszuschließen war, dass sie sich was antun könnte, wurden durch die Polizei umfangreiche Suchmaßnahmen begonnen. U.a. wurden Polizeihubschrauber und Diensthunde eingesetzt.

Auch die FW Telgte stand für Suchmaßnahmen bereit. Letztendlich wurde die 42jährige Frau in Münster am Hauptbahnhof aufgegriffen und der Klinik wieder zugeführt.

———————-
Telgte
———————-
Auffahrunfall auf der Grevener Straße

Am Montag, 20.4.2015, ereignete sich gegen 15.20 Uhr, ein Auffahrunfall auf der Grevener Straße in Westbevern. Eine 49-jährige Fahrzeugführerin befuhr mit ihrem Auto die Grevener Straße ortseinwärts und musste verkehrsbedingt halten. Ein ihr nachfolgender 24-jähriger Pkw-Fahrer bemerkte dies zu spät und fuhr auf das Auto der 49-Jährigen auf.

Diese verletzte sich bei dem Aufprall und wurde von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt etwa 4.000 Euro.

———————-
Warendorf
———————-
Brieftaschendieb in Haft

Ein bundesweit auftretender Täter muss für drei Jahre in Haft. Ein Gericht in Berlin verurteilte den 41-jährigen Mann wegen 50 Diebstählen und 50 Betrugsstraftaten, die er in acht Bundesländern beging. Der Dieb war Mitglied einer bundesweit aktiven Bande, die sich auf den Diebstahl von Geldbörsen spezialisiert hatten. Nach den Diebstählen suchten die Täter Geldinstitute auf und räumten die Bankkonten der Bestohlenen leer.

Am 8.8.2013 stahl der Verurteilte einem 58-jährigen Kamener die Brieftasche in Everswinkel. Wenig später hob der Berliner an einem Geldinstitut in Oelde einen größeren vierstelligen Bargeldbetrag ab.
Hierbei wurde der Täter videografiert. Nach Veröffentlichung dieser Bilder im polizeilichen Fahndungssystem erhärtete sich der Verdacht gegen den Mann.

Im April 2014 berichtete auch die Fernsehsendung Aktenzeichen XY über die bundesweite Serie. Den Festnahmen in Berlin und Brandenburger Raum im September 2014 schlossen sich nun die Verurteilungen an.

———————-
Warendorf
———————-
Täter begingen zahlreiche Einbrüche und weitere Taten – gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster und der Kreispolizeibehörde Warendorf

16 Einbrüche, sechs Einbruchsversuche und weitere verschiedene Taten gehen auf das Konto zweier 17-jähriger Jugendlicher aus Warendorf und Freckenhorst. Seit Mitte November 2014 bis März 2015 suchten die beiden Täter wiederholt Getränkemärkte und andere Geschäfte in Warendorf und Freckenhorst auf, in die sie einbrachen. Dabei waren die Jugendlichen zunächst auf Alkohol und Zigaretten aus, später auch auf Bargeld und elektronische Geräte. Bei den Einbrüchen waren teilweise weitere Mittäter im Alter von 16 bis 20 Jahren aus Warendorf und Freckenhorst beteiligt.

Im Dezember versuchten die Jugendlichen mittags einer Frau an der Emspromenade in Warendorf vergeblich die Handtasche zu stehlen. Die Geschädigte stürzte bei der Tat und verletzte sich. Das Duo hatte die Frau zuvor an einem Geldinstitut beobachtet und war ihr gefolgt.

Der Diebstahl eines Transporters am Südring in Warendorf im letzten Monat geht ebenfalls auf das Konto des 17-jährigen Warendorfers. Er und ein weiterer 17-jähriger Mittäter aus Freckenhorst nutzen das Fahrzeug in der Nacht und ließen es später in Freckenhorst stehen.

Ende März begingen die Jugendlichen weitere Taten am Skaterpark am Emssee in Warendorf und gerieten so verstärkt in den Blick der Polizei. So stahl der Freckenhorster zwei Jugendlichen ihre Handys und schlug eine 14-Jährige. Später ging er einen 17-jährigen Rollerfahrer an. Mit einem Schlagring seines Mittäters prügelte er auf den Warendorfer ein und forderte die Herausgabe des Rollers. Mit Hilfe anderer Zeugen konnte der 17-Jährige vor den Attacken des Freckenhorsters flüchten.

Bei den Durchsuchungen der Zimmer der beiden Intensivtäter fanden die Ermittler der Polizei kleinere Mengen Tabak, die sichergestellt wurden. Den meisten Teil der Beute verbrauchten sie selbst. Den Rest des Diebsguts verkauften sie, um in den Besitz von Bargeld zu kommen. In ihren polizeilichen Vernehmungen gaben die Jugendlichen auch zu, in Warendorf und Freckenhorst viele Fahrräder gestohlen zu haben. Die entwendeten Fahrräder, mit denen sie teilweise zu den Einbrüchen fuhren, ließen sie nach Gebrauch stehen.

Auf Antrag der Staatanwaltschaft Münster wurde das Duo dem Amtsrichter in Warendorf vorgeführt. Dieser erließ antragsgemäß Haftbefehl, setzte den Haftbefehl jedoch gegen Auflagen außer Vollzug.

———————-
Warendorf
———————-
Radfahrer leicht verletzt

Ein Radfahrer wurde bei einem Verkehrsunfall am Dienstag, 21.4.2015, gegen 5.35 Uhr, auf der Straße Diekamp in Warendorf leicht verletzt. Der 41-jährige Warendorfer befuhr mit seinem Fahrrad den Radfahrstreifen der Splieterstraße in Richtung Mielestraße. Zeitgleich befuhr eine 39-jährige Warendorferin mit ihrem Auto die Straße Diekamp in Richtung Splieterstraße. Im Einmündungsbereich der beiden Straßen fuhr die Autofahrerin den von links kommenden 41-Jährigen an.

Rettungskräfte brachten den gestürzten Radfahrer zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus.
Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beträgt etwa 850 Euro.

———————-
Sassenberg
———————-
4 Festnahmen nach Einbruch beim AWG

Durch den Wachschutz wurde ein Einbruch in die gesicherten Werstoffcontainer der AWG des Kreises WAF in Sassenberg gemeldet. Entsprechende Kamerabilder bestätigten, dass mindestens zwei Personen die Container durchsuchten.

Während unmittelbar vor dem Gelände ein VW Transporter mit zwei der Beschuldigten angetroffen werden konnte, wurden die beiden übrigen Beschuldigten noch auf dem umzäunten Gelände angetroffen. Potentielles Diebesgut war bereits zum Abtransport bereit gestellt worden. Die vier Männer im Alter zwischen 20 und 41 Jahren wurden vorläufig festgenommen.

———————-
Sassenberg
———————-
Holzunterstand in Brand gesetzt

Am Montag, 20.4.2015, entdeckte ein Autofahrer gegen 23.55 Uhr einen brennenden Holzunterstand am Warendorfer Landweg in Sassenberg. In dem komplett abgebrannten Unterstand lagerte Kaminholz. Nach polizeilichen Ermittlungen wurde das ehemalige Buswartehäuschen vorsätzlich in Brand gesetzt. Der Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Sassenberg löschte das Feuer und verhinderte ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Bäume.

Am 19. und 20. März brannten in unmittelbarer Nähe zum Unterstand eine Scheune und eine Garage. Ein Zusammenhang zwischen den Bränden ist wahrscheinlich.

Die Polizei fragt: Wer hat am Montagabend Verdächtiges in der Nähe des Brandorts am Warendorfer Landweg beobachtet? Wer kann sonstige Informationen zu dem Brand des Unterstands oder/und zu den beiden Bränden im März geben?

Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0, entgegen.

———————-
Beckum
———————-
Einbruch in Bauernhaus

Am Dienstag, 21.4. 2015, brachen zwischen 8.30 Uhr und 11.15 Uhr, unbekannte Personen in ein Bauernhaus an der Straße Im Lennebrock in Beckum-Vellern ein. Der oder die Täter betraten sämtliche Räume auf der Suche nach Diebesgut. Ob etwas gestohlen wurde, ist bislang nicht bekannt. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0, entgegen.

———————-
Ahlen
———————-
Unfall beim Abbiegen

Am Dienstag, 21.4.2015, ereignete sich gegen 8.05 Uhr auf der Emanuel-von-Ketteler-Straße in Ahlen ein Verkehrsunfall. Eine 43-jährige Ahlenerin befuhr mit ihrem Pkw die Emanuel-von-Ketteler Straße in Fahrtrichtung stadtauswärts. An der Kreuzung Emanuel-von-Ketteler-Straße/Feldstraße beabsichtigte sie rechts in die Feldstraße abzubiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem 15-jährigen Radfahrer. Dieser befuhr den Radweg der Emanuel-von-Ketteler-Straße in entgegengesetzter Richtung und querte die Feldstraße.

Rettungskräfte brachten den leicht verletzten Ahlener in ein Krankenhaus. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beträgt etwa 600 Euro.

———————-
Ahlen
———————-
Seniorin schwer verletzt

Eine Seniorin verletzte sich bei einem Verkehrsunfall am Dienstag, 21.4.2015, gegen 14.25 Uhr in Ahlen, Sendenhorster Straße, schwer. Die 89-jährige Ahlenerin befuhr mit ihrem Fahrrad die Sendenhorster Straße in Richtung B 58. Ein 44-jähriger Autofahrer aus Ahlen war mit seinem Pkw in gleicher Richtung unterwegs. Als er die Fahrradfahrerin passierte, kam es zu einer seitlichen Berührung mit ihr.

Die Frau stürzte und verletzte sich schwer. Rettungskräfte brachten sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf 1.200 Euro geschätzt.

———————-
Oelde
———————-
Einbruch in Geschäft

In ein Geschäft an der Marktpassage in Oelde brachen bislang unbekannte Personen in der Nacht zu Dienstag, 21.4.2015, ein. Der oder die Täter stahlen neben Bargeld und Kinderkleidung auch einen Kindersitz. Wer hat in der Nacht in der Nähe der Marktpassage Verdächtiges beobachtet oder kann weitere Informationen geben? Hinweise nimmt die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0, entgegen.

******************************
Hamm
———————-
———————-
Hamm
———————-
Radfahrerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Schwer verletzt wurde eine 30-jährige Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall am Dienstag, 21. April 2015, am Westring. Die Hammerin kam gegen 13.15 Uhr aus der Bahnhofstraße und überquerte die Straße an der Ampel für Fußgänger und Radfahrer in Richtung Westentor. Dabei stieß sie mit dem Opel Corsa eines 39-jährigen Beckumers zusammen, der zur Neuen Bahnhofstraße unterwegs war. Die Radfahrerin musste stationär in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Beide Beteiligte gaben an, “Grün” gehabt zu haben. Der Sachschaden beträgt gut 400 Euro. Während der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsstörungen.

———————-
Hamm
———————-
Unfallflucht-Radfahrer setzt Fahrt fort

Ein bisher unbekannter Radfahrer entfernte sich am Dienstag, 21.4.2015, gegen 07.50 Uhr, von einer Unfallstelle an der Hafenstraße. Mit seinem dunkelblauen Mountainbike querte der junge Mann bei Rot zeigender Ampel den Kreuzungsbereich. Dadurch musste ein vorfahrtberechtigter, 48-jähriger VW Passat Fahrer stark abbremsen. Eine dahinter befindliche 55-Jährige fuhr mit ihrem Honda-Motorrad auf, stürzte und verletzte sich dabei leicht. Sie sucht selbstständig einen Arzt auf.

Der Radfahrer wurde noch durch die Beteiligten zum Anhalten aufgefordert, setzte seine Fahrt jedoch fort. Er soll 14-16 Jahre alt sein. Er hatte kurze, dunkle Haare und trug einen grauen Pulli. Der Gesamtsachschaden beträgt zirka 800 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381-916 0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Unfallflucht-Pkw blieb zurück

Unfallflucht beging ein bisher unbekannter Autofahrer am Montag, 20.4.15, gegen 14.45 Uhr auf der Brüderstraße. Der Fahrer des schwarzen Opel Astra Cabrios verlor laut Zeugenaussage die Kontrolle und touchierte einen geparkten Dacia Logan. Dann rutschte der Pkw auf der gegenüberliegenden Seite in ein Verkehrszeichen, anschließend in eine dahinter befindliche Hauswand. Der Mann stieg aus und entfernte sich zu Fuß von der Unfallstelle. Er soll circa 30 Jahre alt und schlank sein. Er trug vermutlich gefärbte, blonde kurze Haare und eine grüne Arbeiterhose mit rotem Bündchen. Die Ermittlungen zum Fahrer dauern an.

Der Pkw wurde sichergestellt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von zirka 21000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02391-916 0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Kiosk-Räuber von der Ahlener Straße ermittelt – Junges Trio verantwortlich

Der versuchte Raubüberfall auf einen Kiosk an der Ahlener Straße ist geklärt. Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung ermittelte die Polizei zwei Jugendliche aus Bockum-Hövel als Tatverdächtige.

Gemeinsam mit einem dritten 17-Jährigen aus Heessen planten sie die Tat. So inszenierten sie das Gerangel vor dem Kiosk, bei dem der bewaffnete 16-jährige Hauptverdächtige seinen gleichaltrigen Kumpanen zur Seite schubste. Bei der Waffe handelt es sich um eine Softairpistole. Die Ermittlungen zu dem 17-Jährigen dauern noch an.

———————-
Hamm
———————-
Erneut Böschung und Bäume in Brand gesetzt

Bereits zum fünften Mal innerhalb der letzten neun Tage setzen Unbekannte Büsche beziehungsweise Sträucher an einem von der Lippestraße nach Dolberg führenden Radweg in Brand. Am Montag, 20. April, wurden Feuerwehr und Polizei gegen 17.15 Uhr alarmiert.

Das Feuer war schnell gelöscht. Neben der Böschung haben auch sechs ausgewachsene Laubbäume gebrannt. Die Polizei ermittelt auch in diesem Fall wegen Brandstiftung. Zur Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden.

Hinweise zu verdächtigen Personen nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Trickdiebe gaben sich als Unitymedia-Mitarbeiter aus

Eine 79-jährige Hammerin fiel am Montag, 20. April, auf zwei Trickdiebe rein. Diese erbeuteten mehrere Schmuckstücke. Gegen 16 Uhr klingelte es an ihrer Wohnungstür in der Augustastraße. Davor standen zwei Männer, die sich als Mitarbeiter der Firma Unitymedia ausgaben.

Sie wollten die Kabelanschlüsse in der Wohnung überprüfen. Während sich einer der Unbekannten mit der Seniorin unterhielt, bewegte sich der andere unbeaufsichtigt durch die Wohnung. Nach etwa 20 Minuten verabschiedeten sich die falschen Techniker von ihrem Opfer. Kurze Zeit später stellte die Frau das Fehlen des Schmucks fest.

Beide Diebe sind 30 bis 40 Jahre alt, 1,70 bis 1,80 Meter groß und sprachen akzentfreies Deutsch. Einer ist schlank, hatte kurz geschnittene, dunkle Haare und trug eine dunkelbraune oder schwarze Jacke. Der andere hat eine kräftige Figur und trug ein langärmeliges Oberteil. Hinweise zu den flüchtigen Trickdieben erbittet die Polizei Hamm unter der Rufnummer 02381 916-0.

———————-
Hamm
———————-
24-jähriger Radfahrer bei Unfall leicht verletzt

Ein 24-jähriger Radfahrer aus Hamm wurde bei einem Verkehrsunfall am Montag, 20. April, im Kreuzungsbereich Wilhelmstraße/Silberstraße leicht verletzt. Der junge Mann war gegen 16.10 Uhr auf dem Radweg an der Wilhelmstraße stadteinwärts unterwegs. Zeitgleich wollte eine 49-jährige Hammerin mit ihrem Toyota von der Wilhelmstraße nach links in die Silberstraße abbiegen.

Hierbei kollidierte ihr Corolla mit dem Fahrrad des 24-Jährigen.
Dieser stürzte zu Boden und wollte selbstständig einen Arzt aufsuchen. Der Sachschaden wird auf 700 Euro geschätzt.

———————-
Hamm
———————-
59-jährige Radfahrerin bei Unfall leicht verletzt

Eine 59-jährige Radfahrerin aus Hamm wurde bei einem Verkehrsunfall am Montag, 20. April, im Kreisverkehr Münsterstraße/Schacht III leicht verletzt. Sie war dort gegen 11.20 Uhr auf dem mit Sand bedeckten Radweg unterwegs und kam ohne weitere Fremdeinwirkung zu Fall.

Im Bereich der Unfallstelle werden derzeit Bauarbeiten durchgeführt. Die Verletzte musste sich in einem Krankenhaus ambulant behandeln lassen. Der entstandene Sachschaden wird auf 100 Euro geschätzt.

———————-
Hamm
———————-
Rotbraunes Auto nach Unfallflucht gesucht

Nach einer Unfallflucht auf dem Parkplatz des Real-Marktes an der Münsterstraße sucht die Polizei ein rotbraunes Auto. Am Montag, 20. April, hatte dieses zwischen 15.15 Uhr und 16.05 Uhr einen geparkten Peugeot beschädigt. Der Sachschaden an dem silbernen 206er beträgt etwa 500 Euro. Hinweise erbittet die Polizei Hamm unter der Rufnummer 02381 916-0.

******************************
Kreis Borken
———————-
———————-
Borken
———————-
Unfallflucht auf dem Horneburgweg

In der Zeit zwischen Samstag, 14 Uhr, und Montag, 10 Uhr, wurde in Gemen auf dem Horneburgweg ein schwarzer VW Beetle angefahren und an der linken Fahrzeugseite beschädigt. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 500 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.

Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Borken
(02861-9000) zu wenden.

———————-
Borken
———————-
Einbruch in Zoohandel

In der Zeit zwischen Montag, 19:30 Uhr, und Dienstag, 04:00 Uhr, gelangten bislang Unbekannte gewaltsam in ein Zoofachgeschäft am Butenwall. Der oder die Täter entwendeten hochwertige Angelruten und Angelzubehör.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken unter Telefon 02861-9000.

———————-
Reken
———————-
Radfahrer bei Verkehrsunfall verletzt

Am Montag, um 13:15 Uhr, ereignete sich in Groß Reken auf einem Wirtschaftsweg ein Verkehrsunfall, bei dem ein 45-jähriger Radfahrer verletzt wurde.

Zur Unfallzeit befuhr ein 48-jähriger Mann aus Reken mit seinem Ackerschlepper und angehängtem Arbeitsgerät die Straße “Siepe” in Richtung “Voßplacke”. In Höhe der Hausnummer 16 stieß das Arbeitsgerät (Kreiselegge) gegen den entgegenkommenden Radfahrer, der die Straße “Siepe” aus Richtung “Voßplacke” befahren hatte.

Der 45-jährige Mann aus Borken verletzte sich bei dem Zusammenstoß und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beträgt ca. 100 Euro.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-
———————-
Lüdinghausen
———————-
Auf der Geest/ Verkehrusnfallflucht

Am 20.04.15, zwischen 07.20 Uhr und 16.10 Uhr, beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen geparkten schwarzen Peugeot 206. Anschließend flüchtete der Unfallverursacher von der Unfallstelle. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 500,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Ascheberg
———————-
Versuchter Einbruchsdiebstahl

Am 20.04.15, um 20.35 Uhr, warfen unbekannte Täter mit einem Stein das Küchenfenster eines Reihenhauses ein. Ins Gebäude drangen die Täter nicht ein. Die Geschädigte hörte den Knall und informierte die Polizei. Kurz vor der Tat beobachtete sie zwei junge Männer vor ihrem Haus, die sie aber nicht näher beschreiben konnte. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 350,- Euro.

Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Senden
———————-
Am Dorn/ Einbruch

Am 21.04.15, zwischen 00.00 Uhr und 05.00 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam in das Restaurant eines Hotels ein. Anschließend verschafften sie sich Zugang zum Bürotrakt. Hier öffneten sie diverse Schränke, aus denen offensichtlich nichts entwendet wurde. Nachdem sie einen Tresor aufgebrochen hatten, entnahmen sie daraus eine derzeit noch unbekannte Menge Bargeld.

Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1.000,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Münsterstraße/ Verkehrsunfall

Am 21.04.15, um 07.49 Uhr, befuhr eine 56- jährige Autofahrerin aus Dülmen die Münsterstraße von der Innenstadt in Richtung Buldern. Beim einbiegen in den Kreisverkehr Billerbecker Straße kollidierte sie mit einer 15- jährigen Fahrradfahrerin aus Dülmen, die hierdurch leicht verletzt wurde.

Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 350,- Euro.

———————-
Billerbeck
———————-
Betrügerischer Spendensammler

Am 20.04.15, zwischen 10.00 Uhr und 17.00 Uhr, gab sich ein unbekannter Mann als Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes aus und versuchte, Spenden zu sammeln. Ob er letztlich erfolgreich war, steht zurzeit noch nicht fest. Er ist ca. 55 – 60 Jahre alt, hat mittellanges graues Haar, einen grauen Vollbart, trug eine weiße Hose und eine DRK Jacke.

Gegen 17.00 Uhr stand er am K&K-Markt und stieg in den Bus Richtung Münster. Das DRK erstattete mittlerweile eine Anzeige bei der Polizei und stellt klar, dass im Auftrag des Deutschen Roten Kreuzes niemand unterwegs ist/war, der bei Privathaushalten bzw. bei Firmen Spenden sammelt.

Geschädigte und Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Coesfeld, Tel.: 02541-140, in Verbindung zu setzen. In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, sich immer einen Ausweis der jeweiligen Organisation zeigen zu lassen, ehe Bargeld gespendet wird.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Zwei 17-jährige Intensivstraftäter gefasst

Nach der gemeinsamen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster und der Kreispolizeibehörde Warendorf ist die Liste der Staftaten sehr lang und wird die Behörden noch einige Zeit beschäftigen. 16 Einbrüche, sechs Einbruchsversuche und weitere verschiedene Taten gehen auf das Konto zweier 17-jähriger … weiterlesen

Radikalisierung durch Salafismus vorbeugen und erkennen

Eine schwere Frage stellt sich im Zusammenhang mit der Radikalisierung. Wie sollen Lehrer reagieren, wenn Schüler für islamistische Hassprediger schwärmen, an Koranständen werben, im Internet radikales Gedankengut verbreiten oder gar als IS-Kämpfer in den Krieg ziehen? Wie können sie vorbeugen? … weiterlesen

150 Unternehmen buhlen um Auszubildende

Auch in diesem Jahr organisiert die Stiftung Bürger für Münster für neun Schulen Betriebsrallyes; somit werden in 2015 insgesamt 250 Schüler in 150 Unternehmen Kurzpraktika machen können. Die mitmachenden Unternehmen werden in Auftaktveranstaltungen kennengelernt und die Schüler können ihre Wünsche … weiterlesen