Polizei trifft sich zum internationalen Austausch

Am Rande des Münsterlandes hatte das Landesamt für Aus- und Fortbildung der Polizei NRW in Selm DSC08906am Donnerstag, den 9. April zum Treffen für nationale und internationale Gäste eingeladen. Die Polizisten aus der Schweiz, den Niederlanden, Frankreich, Litauen, Belgien, Lettland, Südkorea, Bulgarien und Ungarn sowie vielen deutschen Bundesländern und Bildungseinrichtungen kamen mit dem Ziel des Austauschs zusammen.

DSC08891Das LAFP NRW hatte als Organisator zum Internationalen Tag der polizeilichen Bildung eingeladen und konnte sich über großes Interesse freuen. DSC08780Die Besucher erwartete ein facettenreiches, informatives Programm. Zunächst standen Inhalte aus der nordrhein-westfälischen Aus- und Fortbildung auf dem DSC08835Stundenplan. Auszubildende und Rettungskräfte nahmen einen „Real Crash“, einen nachgestellten Verkehrsunfall mit Verletzten, auf.

Die Simulation einer DSC08930Geiselnahme dokumentierte das Vorgehen der nordrhein-westfälischen DSC08926Polizei in Extremsituationen.

DSC08920Weiter ging es mit Vorführungen aus den Bereichen der Eingriffstechniken, polizeilicher Einsatzlagen und einer DSC09132Rettungsübung an einem brennenden Fahrzeug, sowie brennenden “Puppen”.

Hierfür gibt es in Selm ein spezielles DSC09150Übungsfahrzeug.

Die Polizei geht für Ihre DSC09056Bürger durchs Feuer –

Kein dummer Spruch sondern oft auch Realität im täglichen Einsatz.

Auch ein ganzer Fuhrpark historischer Polizeifahrzeuge wartete auf die Polizistinnen und Polizisten. Zudem gab es für den internationalen Polizeibesuch verschiedene Infostände zu den Themen Interkulturelle Kompetenz, Stressbewältigung, Bekämpfung der Computerkriminalität, Verkehrsunfallforensik und Auslandsmissionen. Sachkundige Ansprechpartner und Infoplakate deutscher und englischer Sprache standen überall bereit. Auch Vertreter der niederländischen, belgischen und brandenburgischen Polizei brachten sich mit Infoständen, Vorträgen und Präsentationen ein. So konnte der Tag als voller Erfolg verbucht werden. Durch das gegenseitige Kennenlernen und die Gespräche miteinander wurden viele internationale Kontakte geknüpft, die beibehalten werden sollen.

Es ist geplant, den Tag der internationalen polizeilichen Bildung weiterzuentwickeln und regelmäßig, vielleicht auch in anderen Ländern, stattfinden zu lassen.