Mehr Wasserspender in der Stadt

Um Bäume zu bewässern und Parks zu verschönern, will die Rathaus-CDU nun mehr Trinkquellen schaffen. So will sich die CDU sich für mehr Wasser im öffentlichen Raum als Lebenselixier für Mensch und Natur einsetzen. An den großen Straßen mit Bäumen, an der Promenade und in Parks sollen Hydranten möglichst öffentlich zugänglich gemacht oder neu angelegt werden, heißt es in einem gemeinsamen Antrag der CDU mit ihrem Grünen-Bündnispartner. „Trockene Sommer zeigen, dass die Stadt ihren kostbaren Baumbestand kaum ausreichend mit Wasser versorgen kann“, so der stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende Frank Baumann. Leicht zugängliche Wasserquellen sollen die benötigte bürgerschaftliche Baumbewässerung erleichtern. Zudem sollen sie „eine Basis für Urban Gardening-Projekte sein, mit denen die bürgerschaftliche Verantwortung in der Klimahauptstadt Münster weiter gesteigert wird“, heißt es in dem Antrag.
 
In der Innenstadt und in den Stadtteilen sollen zudem Brunnen und Wasserspielflächen eingerichtet werden, um Parks und Plätze zu verschönern und das Klima zu verbessern. Aus Rücksicht auf den Wasser- und Energieverbrauch soll das Wasser möglichst im Kreislauf geführt werden. An geeigneten öffentlichen, städtischen Gebäuden im Stadtgebiet soll ein öffentlich nutzbarer Trinkwasserhahn eingerichtet und gekennzeichnet werden. Wo es noch keinen öffentlichen Trinkwasserzugang gibt, sollen kostenlose Trinkwasserspender wie am Spielplatz Promenade/Kanalstraße eingerichtet werden.