Ampel in Stadtbücherei Warendorf regelt Besucherstrom

Dank des Ampelsystems der Warendorfer Firma go!vivet kann die Stadtbücherei das Besuchersystem wieder etwas “normalisieren”.

Da der Eingangsbereich nicht vollständig einsehbar ist, mussten bisher Termine zum Besuch der Stadtbücherei vergeben werden, um die nach Landesverordnung vorgegebenen Benutzerbegrenzungen zur Abstandsregelung kontrollieren zu können.

Das ist dank der Ampel ab Freitag, 22.05.2020 nicht mehr erforderlich. Dann heißt es: bei grüner Ampel gerne hereinkommen – ohne Termin. Geblieben ist die Registrierungspflicht. Das heißt, zunächst muss man sich mit der Nummer des Leseausweises und der Uhrzeit anmelden, dann nimmt man einen bereitstehenden Korb und kann auswählen gehen. Der Korb hat die gleiche Funktion wie der Einkaufswagen im Supermarkt. Sind alle Körbe im Umlauf, ist die zugelassene Obergrenze erreicht, die Ampel wird auf rot geschaltet und die nächsten Leser müssen draußen warten, bis  wieder ein Korb frei wird und die Ampel grün wird.

Das Foto zeigt Tobias Schulte, einer der Entwickler der Ampel, Birgit Lücke (Leitung Stadtbücherei) und Bürgermeister Axel Linke.