BPOL NRW: 39-Jähriger von Bundespolizei am Hauptbahnhof Aachen festgenommen – Er wurde wegen des gewerbsmäßigen und gemeinschaftlichen Diebstahls gesucht

0
85

Aachen (ots) –

Am Mittwochmittag hat die Bundespolizei einen 39-jährigen Mann aus Georgien festgenommen.

Dieser fiel den Beamten in der Vorhalle am Aachener Hauptbahnhof auf. Bei der Kontrolle wies sich der Betreffende mit einem georgischen Reisepass aus. In ihm befand sich ein Einreisestempel aus dem letzten Jahr, was den Verdacht des unerlaubten Aufenthaltes erhärtete. Des Weiteren fanden die Beamten bei dem Betreffenden eine französische Asylbescheinigung vor. Nach der Überprüfung der Personalien des 39-Jährigen in den nationalen Fahndungsbeständen stellten die Beamten zudem einen Haftbefehl des Amtsgerichtes Regensburg wegen des gewerbsmäßigen und gemeinschaftlichen Diebstahls fest. Da er seiner Hauptverhandlung unentschuldigt ferngeblieben war und anschließend untergetaucht ist, hatte ihn das Amtsgericht in Regenburg zur Festnahme ausschreiben lassen.

Nachdem er wegen des unerlaubten Aufenthaltes zur Anzeige gebracht wurde, verbrachte man ihn in den Polizeigewahrsam am Polizeipräsidium Aachen. Heute wird der Betreffende zur Haftprüfung beim Amtsgericht in Aachen vorgeführt werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Aachen
PHK Bernd Küppers

Telefon: +49 (0)241 56837 0
E-Mail: [email protected]

Twitter: @BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Bahnhofplatz 3
52064 Aachen

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots