16 C
Münster
Dienstag, August 9, 2022

POL-ME: Unbekannter Lkw-Fahrer flüchtet nach schwerem Unfall – Langenfeld – 2207050

Top Neuigkeiten

Mettmann (ots) –

Ein 70-jähriger Mann ist am Montag (11. Juli 2022) durch einen Unfall im Kreuzungsbereich Hardt/ Feldhauser Weg in Langenfeld-Wiescheid leicht verletzt worden. Ein Lkw-Fahrer hatte den Hyundai des Langenfelders erfasst und flüchtete anschließend vom Unfallort. Es entstand ein hoher Sachschaden von über 12.000 Euro.

Das war nach ersten Ermittlungen geschehen:

Ein 70-jähriger Mann aus Langenfeld kam gegen 15.20 Uhr mit seinem schwarzen Hyundai aus dem Feldhauser Weg und warte eigenen Angaben zufolge an der Kreuzung Feldhauser Weg/Hardt. Als Die Ampel Grün zeigte bog der 70-Jährige nach rechts auf die Straße Hardt in Richtung A 3 ab.

In dem Moment fuhr von links kommend ein Lkw ebenfalls in den Kreuzungsbereich ein und erfasste den Hyundai. Durch den Aufprall wurde das Auto auf den Gehweg geschleudert und stieß gegen einen Ampelmast sowie eine Grundstücksmauer. Der 70-Jährige wurde leicht verletzt und kam zur anschließenden ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. An dem Hyundai entstand ein Totalschaden, zahlreiche Fahrzeugsplitter verteilten sich auf der Fahrbahn. Der entstandene Gesamtschaden wird auf über 12.000 Euro geschätzt.

Der Lkw-Fahrer flüchtete nach dem Unfall vom Unfallort, ohne sich um den 70-Jährigen zu kümmern, und fuhr auf die A 3 in Fahrtrichtung Oberhausen. Zeugenangaben zufolge fuhr der Lkw zuvor bei Rot mit überhöhter Geschwindigkeit in den Kreuzungsbereich ein, bevor er den Hyundai erfasste.

Die Zugmaschine sowie der Auflieger sollen nach Angaben von Zeugen Rot oder Orange gewesen sein. Der Fahrer des Lkws kann wie folgt beschrieben werden:

– männlich
– ca. 50 bis 65 Jahre alt
– trug kurze, helle Haare
– trug einen Bart

Die Einsatzkräfte der Polizei sperrten für den Zeitraum der Unfallaufnahme die Unfallstelle ab. Der Hyundai wurde abgeschleppt. Die Polizei in Langenfeld bittet weitere mögliche Zeugen, die Angaben zu dem Unfallhergang und insbesondere zu dem Lkw und dessen Fahrer machen können, sich auf der Wache zu melden. Die Wache Langenfeld ist unter der Nummer 02173 288-6310 erreichbar.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel