Tagesarchive: 24. April 2015

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 24.04.2015

1232134

———————-

Münster

———————-

Einbruch an der Handorfer Straße – Polizei sucht Zeugen

 

Nach einem Einbruch am Donnerstagnachmittag (23.04, 16.10 – 16.50 Uhr) an der Handorfer Straße sucht die Polizei weitere Zeugen. Ein Einbrecher kam vom Garten und brach die Terrassentür auf. Im Reihenhaus durchsuchte er alle Räume. Vom heimkehrenden Hausbesitzer aufgeschreckt, floh der Dieb ohne Beute aus einem Fenster in der ersten Etage.

 

Die Person hangelte sich dann vom Balkon in den Garten ab und flüchtete durch zwei Nachbargärten auf einen Parkplatz. Ein Anwohner sah auf dem Parkplatz eine ihm unbekannte Frau. Diese ist etwa 35 Jahre alt und 1,65 Meter groß. Sie hat dunkelblonde Haare und trug eine Jeanshose und eine Jeansjacke.

 

Hinweise zu der Frau nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

 

———————-

Münster

———————-

Navi-Diebe in Nienberge unterwegs – Zeugen gesucht

 

Unbekannte brachen in den letzten zwei Nächten drei Autos in Nienberge auf. Von Mittwoch auf Donnerstag (22.4., 20:30 Uhr bis 23.4., 6:55 Uhr) schlugen sie bei zwei BMW jeweils eine Seitenscheibe ein. Bei dem X 3 auf der Straße Adelword blieb es bei dem Versuch das fest eingebaute Navigationsgerät auszubauen. Das Gerät aus dem BMW 5 K an der Hermann-Hesse-Straße nahmen die Diebe mit.

 

Von Donnerstag auf Freitag (23.4., 18:00 Uhr bis 24.4., 6:00 Uhr) machten sich die Täter an einem Mercedes C 180 an der Feldstiege zu schaffen. Sie schlugen ebenfalls eine Scheibe ein und bauten die Multimediaeinheit heraus. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

 

———————-

Münster

———————-

Betrunken mit dem Rad über den Hohen Heckenweg – Blutprobe

 

Polizisten zogen am Freitagmorgen (24.04., 00.01 Uhr) einen Radfahrer mit 1,86 Promille auf dem Hohen Heckenweg aus dem Verkehr. Der Münsteraner hatte kein Licht und fuhr in Schlangenlinien über die gesamte Breite des Radweges. Bei der Kontrolle rochen die Beamten die Alkoholfahne des 34-Jährigen. Er musste eine Blutprobe abgeben. Den Mann erwartet ein Strafverfahren.

 

———————-

Münster

———————-

Polizei lässt die Brummifahrer im Überschlagsimulator Kopf stehen

 

Mehr als 300 Lkw-Fahrer sowie interessierte Autofahrer lernten von Montag (20. April) bis Donnerstag (23. April) auf dem Autohof Senden an der A 43 die Vorteile des Sicherheitsgurtes kennen. Sie nutzen die Möglichkeit einen Überschlagsimulator und einen Gurtschlitten, die die Verkehrssicherheitsberater der Polizei Münster dort aufgestellt hatten, am eigenen Leib zu testen.

 

Angesichts der Tatsache, dass mehr als ein Drittel der Fahrer und Beifahrer im gewerblichen Güterverkehr noch immer darauf verzichten, den Gurt anzulegen, soll eine Verhaltensänderung bei den “Gurtmuffeln” herbeigeführt werden.

 

Die LKW-Fahrer wurden während ihrer Pause auf dem Autohof angesprochen und zum Selbsttest eingeladen. Eine “Fahrt” im Überschlagsimulator und im Gurtschlitten hinterließ bei allen Fahrern “deutliche Spuren”.

 

So auch der 52-jährige Bielefelder Elmar M.: “Ich schnall´ mich nicht an – sitzen Sie mal neun Stunden auf dem Bock!” Die Beamten erläutertem dem 100 kg schweren Trucker, dass er bei einer Geschwindigkeit von 80 km/h eine Aufprallwucht von 24.000 kg entwickelt. Vergleichbar ist dies mit einem Sprung in ein Schwimmbad von einem 10-Meter-Turm, ohne Wasser im Becken. “Dieses Beispiel beeindruckte den Mann sichtlich, er will sich in Zukunft anschnallen”, erläuterte Verkehrssicherheitsberater Christoph Becker.

 

“Die Aktionstage waren ein voller Erfolg und wir möchten, dass die LKW-Fahrer ihre Erfahrung nicht für sich behalten, sondern das Erlebte auch an ihre Kollegen weitergeben und so auch andere von der Bedeutung des Sicherheitsgurtes überzeugen”, resümierte Christoph Becker die Präventionsveranstaltung in Senden.

 

———————-

Münster

———————-

7-jähriger Junge bei Verkehrsunfall schwer verletzt.

 

Am 23.04.2015, gegen 18:35 Uhr, befuhr ein 7-jährige Junge mit seinem Fahrrad den Radweg am Gievenbecker Weg in Richtung Hensenstraße. Kurz nach der Einmündung Rudolf-Steiner-Weg bog er mit seinem Rad nach links auf die Querungshilfe für Fußgänger ab, um die Straßenseite zu wechseln. Hiebei kam es zum Zusammenstoß mit dem PKW einer 24-jährigen Münsteranerin, die mit ihrem Fahrzeug den Gievnbecker Weg ebenfalls in Richtung Hensenstraße befuhr.

 

Durch den Zusammenstoß kam der Junge zu Fall und wurde schwer verletzt. Er wurde vor Ort notärztlich versorgt und mit dem Rettungswagen in die Uni-Klinik Münster verbracht, wo er stationär verblieb. An den Fahrzeugen entstand nur geringer Sachschaden.

 

 

———————-

Bundespolizei MS

———————-

Zwei Kinder zur Nachtzeit im Hauptbahnhof Münster angetroffen -Ingewahrsamnahme durch Bundespolizei-

 

In der Mittwochnacht (22.04.2015) gegen 01:00 Uhr wurden zwei 12-jährige Mädchen im Hauptbahnhof Münster von Beamten der Bundespolizei angetroffen und überprüft. Hierbei stellte sich heraus, dass die Kinder sich unerlaubt aus einer Jugendeinrichtung in Heiden entfernt hatten.

Seitens der Kreispolizeibehörde Borken lagen bereits entsprechende Vermisstenanzeigen vor.

 

Die Bundespolizisten nahmen daraufhin die Kinder zunächst in Gewahrsam bis sie von einem Erziehungsberechtigten abgeholt wurden.

 

———————-

Münster

———————-

Vorsicht bei millionenschweren Angeboten per Post oder E-Mail

– Polizei warnt vor Betrugsmasche

 

Zurzeit erhält die Polizei Münster vermehrt Hinweise auf augenscheinlich verlockende Briefe, die den Adressaten hohe Renditen versprechen. Sie gehen entweder per Post oder als E-Mail bei ahnungslosen Münsteranern ein. Die Polizei Münster warnt ausdrücklich vor dieser seit Jahren bekannten Betrugsmasche.

 

Den Angeschriebenen werden Millionenbeträge unter anderem aus Erbschaften in Aussicht gestellt. Diese Summen sind angeblich im Ausland auf Konten deponiert und aktuell nicht auszahlbar. Es wird vorgetäuscht, dass das Geld erst durch eine nicht unerhebliche Vorauszahlung ausgelöst werden kann, um es dann anschließend dem Opfer zu überweisen. Zudem fordern die Unbekannten umfangreiche Kontaktdaten ein. Es gibt es verschiedene Betrugsvarianten, als Absender geben sich die Täter als hochrangige Mitglieder bekannter Firmen, Rechtsanwälte oder Wirtschaftsprüfer aus und versuchen dadurch Seriosität zu erzeugen.

 

Meistens wird der englische Ursprungstext einfach elektronisch ins Deutsche übersetzt. Die dadurch entstandenen Fehler werden nicht korrigiert. Ein häufiges Merkmal für eine Betrügerei. Es sollte niemals eine Vorauszahlung bei unbekannten “Geschäftspartnern”

geleistet werden, besondere Vorsicht ist geboten, wenn diese im Ausland beheimatet sind.

 

Die Polizei rät auf solche Briefe und Mails nicht zu reagieren, auch wenn das Angebot noch so verlockend erscheint.

 

———————-

Münster

———————-

Kleintransporter stößt mit Radfahrer zusammen

 

Ein 40-jähriger Münsteraner stieß Dienstagabend (21.4., 17:42 Uhr) mit seinem Kleintransporter am Kappenberger Damm mit einen 23-jährigen Radfahrer zusammen. Der 23-Jährige wurde hierbei schwer verletzt. Von einer Gaststättenzufahrt fuhr der 40-Jährige mit seinem VW T 5 auf die Straße und übersah hierbei den 23-jährigen Münsteraner auf seinem Fahrrad. Rettungskräfte brachten den Verletzten in ein Krankenhaus.

 

 

—————————

Messstellen in Münster

—————————

 

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.

Am 25.04.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:

In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):

Weseler Straße, Steinfurter Straße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):

Horstmarer Landweg

Am 27.04.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:

In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):

Albersloher Weg, Steinfurter Straße, Orléons-Ring, An den Loddenbüschen, Trauttmansdorffstraße, Wolbecker Straße, Kolde- Hansaring, Hammer Straße/Westfalenstraße, Münzstraße bis Mauritztor

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):

Mondstraße, Schmittingheide

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

 

———————-

Feuerwehr Münster

———————-

Schiff droht zu sinken

 

Am Freitagmorgen wurde die Feuerwehr zu einem Einsatz auf dem Dortmund-Ems-Kanal gerufen. Dort sollte ein Arbeitsschiff sinken.

 

Am frühen Freitagmorgen, gegen 06:30 Uhr, wurde die Feuerwehr zu einem Einsatz am Dortmund-Ems-Kanal gerufen. Im Bereich des Hafengrenzweges gegenüber der Feuerwache 2 drohte eine Arbeitsplattform samt 50T-Bagger zu sinken. Beim Eintreffen der ersten Kräfte war der Ponton schon deutlich in Schieflage, so dass die ersten Maßnahmen sich auf das Sichern des Pontons mit dem darauf stehendem Bagger beschränkten. Unterstützt wurden die Einsatzkräfte dabei von einem auf Land stehendem Kran.

 

Anschließend wurde mit 4 leistungsstarken Pumpen der Feuerwehr das Wasser aus dem Ponton gepumpt. Weitere Entlastung wurde dadurch hergestellt, dass der Bagger vom geneigten Ponton an Land gefahren wurde.

 

Nach ca. 3,5 Stunden war der Ponton soweit leergepumpt und gesichert, dass der bis dahin gesperrte Kanal für die Schifffahrt wieder freigegeben werden konnte.

Für evtl. Arbeiten unter Wasser waren sowohl Taucher der Feuerwehr als auch eine Taucherstaffel der DLRG vor Ort.

 

An dem Einsatz waren ca. 45 Einsatzkräfte mit insgesamt 17 Fahrzeugen vor Ort.

 

 

******************************

Kreis Steinfurt

———————-
Fahrradfahrer gehen in die Saison

 

Auch wenn die Fallzahlen bei “Fahrraddiebstählen” im Vorjahr deutlich zurückgegangen sind, wird die Kreispolizeibehörde ihr Konzept gegen Fahrraddiebe konsequent weiter umsetzen. Neben Kontrollaktionen wird sie weiter an dem Projekt “Kein Fahrrad ohne Kennzeichen” festhalten. Bei dieser Aktion sind bereits etwa 45.000 Fahrräder mit einem Kennzeichen registriert worden. So ist es möglich, den rechtmäßigen Eigentümer sofort ausfindig zu machen, und ihn zu informieren oder zu befragen. Der angetroffene Fahrraddieb kann oft an Ort und Stelle überführt werden.

 

Die Polizei rät zum Schutz vor Fahrraddieben: Schließen Sie das Fahrrad mit einem geeigneten Schloss an einen festen Gegenstand.

Denken Sie besonders an bevorzugten Zielen von Diebe daran, also an Abstellplätzen mit vielen Rädern, wie an Bahnhöfen, Sportgeländen oder Bädern. Beteiligen Sie sich an der Aktion “Kein Fahrrad ohne Kennzeichen”, indem Sie ihr Fahrrad registrieren lassen.6 Nähere Informationen zum das Projekt “Kein Fahrrad ohne Nummernschild” finden Sie auf den Internetseiten der Kreispolizeibehörde Steinfurt (www.polizei-nrw.de/steinfurt).

 

Am kommenden Sonntag (26.04.2015) besteht auch während des Dorffestes in Wettringen die Möglichkeit zur Fahrradregistrierung. Oft stellt sich die Frage: Wo kann ich meine Leeze sicher “parken”? Die steigenden Temperaturen lassen nicht nur die Zahl der Radfahrer steigen. Die Meldungen lassen analog dazu auch auf eine erhöhte Aktivität von Fahrraddieben schließen, und zwar kreisweit. Wiederholt betroffen waren besonders Rheine, Emsdetten und Greven.

 

Die Diebstähle sind überwiegend an den typischen Abstellplätzen verübt worden. Aber zwei aktuelle Fälle aus Borghorst und Greven zeigen, dass Fahrräder auch auf eigenen Grundstücken nicht vor Dieben sicher sind. Eines der Fahrräder ist aus einem Carport, das zweite ist aus einem Schuppen gestohlen worden.

 

Der dringende Rat: Verschließen stets Gebäude oder Garagen, in denen Sie Fahrräder abstellen. Ist dies nicht möglich, schließen Sie ihr Rad mit einem geeigneten Schloss ab! Mit einem gestohlenen Fahrrad ist am Montagabend (20.04.2015) ein Mann in Emsdetten angetroffen worden.

Aufgefallen war er, weil er mit einem verschlossenen Fahrrad, welches er hinten anhob auf der Münsterstraße unterwegs war.

 

Die Aussage, dass Rad im Sperrmüll gefunden zu haben, überprüften die Beamten.

 

Dabei stellte sich heraus, dass es vor längerer Zeit in Emsdetten gestohlen worden war. Über die Fahrradrahmennummer konnte es dem Eigentümer zugeordnet werden. Und an Jugendliche/junge Erwachsene

gerichtet: Fahrräder nach einer Feier mitzunehmen, um nach Hause zu fahren, stellt ebenfalls eine Straftat dar.

 

Auch wenn die Leeze anschließend woanders wieder abgestellt wird, bleibt es bei einer Straftat. Auch die Sicherheit der Radfahrerinnen und Radfahrer liegt den Beamten besonders am Herzen. Die Zahl der im Straßenverkehr verletzten und getöteten Zweiradfahrer soll deutlich gesenkt werden.

 

Die Sicherheit beginnt mit einer guten, verkehrsgerechten Ausstattung der Räder. Auch die Personen, die darauf sitzen, spielen mit ihrem verkehrsgerechten Verhalten eine entscheidende Rolle. Die Polizei appelliert daher: Machen Sie Sich und Ihr Fahrrad fit die Saison!

 

———————-

Ibbenbüren

———————-

Verkehrsunfallflucht

 

Auf dem Parkplatz des Amtsgerichtes, an der Münsterstraße, wurde am vergangenen Montag (20.04.), zwischen 12.00 Uhr und 16.50 Uhr, ein schwarzer BMW 530 angefahren. Der Geschädigte stellte bei seiner Rückkehr an dem BMW Kombi einen Unfallschaden fest. Der Schaden an der hinteren linken Seite wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Die Polizei sucht nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizei Ibbenbüren, Telefon 05451/591-4315.

 

 

———————-

Saerbeck

———————-

Einbruch in eine Praxis

 

Unbekannte Täter sind in eine Arztpraxis an der Lindenstraße eingestiegen. Mit Hilfe einer Leiter konnten die Täter ein Fenster im ersten Obergeschoss erreichen und es dann gewaltsam öffnen. In der Praxis suchten sie in allen Räumen nach Diebesgut, wobei sie die Schränke und Behältnisse öffneten. Nach ersten Erkenntnissen fanden sie dabei etwas Bargeld, das sie mitnahmen. Es dürfte sich um einen kleinen dreistelligen Geldbetrag gehandelt haben.

 

Die Polizei sucht Zeugen, die im Bereich der Arztpraxen verdächtige Beobachtungen gemacht haben, Telefon 02572/9306-4415. Die Täter waren in der Zeit zwischen Mittwochnachmittag, 14.30 Uhr und Donnerstagmorgen (23.04.2015), 07.45 Uhr, am Werk.

 

 

———————-

Ochtrup

———————-

Verkehrsunfall mit Todesfolge auf der B 54

 

Bei dem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 54 am Donnerstagvormittag (23.04.2015) ist ein 49-jähriger Autofahrer tödlich verletzt worden. Den Schilderungen zufolge war der 49-jährige Autofahrer aus Wettringen gegen 10.50 Uhr auf der B 54 von Steinfurt in Richtung Ochtrup/Gronau gefahren. In Höhe der Anschlussstelle zur B 70 (Metelen/Wettringen) kam der PKW aus bisher ungeklärten Gründen auf die Fahrspur des Gegenverkehrs, wo er frontal mit einem entgegenkommenden LKW-Gespann kollidierte.

 

Bei dem Unfall erlitt der 49-Jährige so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der 45-jährige Fahrer des LKW aus Mazedonien erlitt schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die Schäden an den beiden Fahrzeugen liegen bei etwa 15.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. In die Untersuchungen ist ein Kraftfahrzeugsachverständiger eingeschaltet worden, der ein Beweissicherungsgutachten erstellen wird.

 

Die Polizei hat die Unfallspuren gesichert und Fotoaufnahmen gefertigt, unter anderem aus einem Hubschrauber. Die ermittelnden Beamten suchen dringend einen Autofahrer, der zur Unfallzeit mit einem weißen Transporter, mit verdunkelten Scheiben, in Richtung Gronau fuhr. Er könnte ein wichtiger Unfallzeuge sein. Er wird gebeten sich, sich mit der Polizei in Ochtrup in Verbindung zu setzen (02553/9356-4155).

 

 

———————-

Greven

———————-

Verkehrsunfall mit Sachschaden und Unfallflucht

 

Am frühen Mittwochabend (22.04.2015), um 18.00 Uhr, befuhr ein unbekannter Fahrer mit seinem Fahrzeug die Bismarckstraße in Fahrtrichtung Güner Weg. In Höhe Hausnummer 18 stieß er mit seinem Wagen gegen ein rechtsseitig geparktes Auto. Hierbei handelte es sich um einen silbernen Renault Espace mit Münsteraner Kennzeichen. Dieser wurde am linken Außenspiegel beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf cirka 200 Euro.

 

Der verursachende Fahrzeugführer entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02571/928-4455 bei der Polizei zu melden.

 

 

———————-

Rheine

———————-

versuchter Einbruch

 

Zwei vermummte Täter wollten am frühen Freitagmorgen (24.04.2015) in ein Juweliergeschäft an der Emsstraße einbrechen. Um kurz vor 05.00 Uhr gingen die Beiden zum Eingang des Geschäftes und schlugen offenbar mit einem Hammer gegen die Scheibe eines Schaukastens. Das gut gesicherte Fenster hielt aber mehreren Schlägen stand und ging nicht zu Bruch. Ohne an die ausgelegten Uhren gelangt zu sein, flüchteten die Täter zu Fuß in Richtung Timmermanufer.

 

Die Polizei hat die Spuren am Tatort gesichert. An der Scheibe waren deutliche Einschläge eines Hammers zu erkennen. Die beiden Täter hatten sich mit Tüchern vermummt und Kapuzen über den Kopf gezogen. Eine polizeiliche Fahndung nach den Personen blieb ohne Erfolg. Die Beamten bitten um Hinweise zu dem Vorfall unter Telefon 05971/938-4215. Sie fragen: Wer hat gegen 05.00 Uhr an der Emsstraße verdächtige Personen gesehen? Wer ist durch die Einbruchsgeräusche aufmerksam geworden? Wer hat die flüchtenden Täter gesehen?

 

 

———————-

Rheine

———————-

Fahrzeuge beschädigt

 

Am Donnerstag (23.04.2015) meldeten sich zwei Autofahrerinnen bei der Polizei, deren Fahrzeuge am Nachmittag auf dem Kardinal-Galen-Ring von kleinen Steinchen getroffen wurden.

Gegen 16.50 Uhr fuhr eine Rheinenserin mit ihrem Renault von der Ems kommend in Richtung Bahnhof. In Höhe des Parkhauses am “Köpi” warfen unbekannte Personen Kieselsteine auf ihr Auto. Dabei splitterte die Windschutzscheibe und auf der Motorhaube waren kleine Dellen zu erkennen. Im Weiteren meldete sich eine zweite Autofahrerin, deren Wagen ebenfalls von kleinen Steinen getroffen worden war. Ihr Wagen war, ebenfalls gegen 16.50 Uhr, von Steinchen getroffen worden. Der Gesamtsachschaden an den beiden Autos beträgt mehr als 1.000 Euro.

 

Die Polizei hat die Ermittlungen zu den beiden Vorfällen aufgenommen.

Den Angaben zufolge könnten sich die unbekannten Werfer auf dem Dach des Parkhauses befunden haben. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215. Sie fragt: Wer hat im Parkhaus oder auf dem Dach verdächtige Personen gesehen? Wer hat vom Ring aus Beobachtungen gemacht, die mit dem Vorfall in Verbindung stehen könnten? Derzeit liegen keine Hinweise auf die Beschuldigten vor.

 

Die Polizei warnt dennoch: Sollten Kinder oder Jugendliche Steinchen geworfen haben, müssen diese deutlich darauf hingewiesen werden, dass es sich nicht um Dumme-Jungen-Streiche handelt. Autofahrer können abgelenkt werden oder erschrecken. Unfälle können die Folge sein. Die Beamten haben daher ein Verfahren wegen Sachbeschädigung und wegen gefährlicher Eingriffe in den Straßenverkehr eingeleitet.

 

 

———————-

Rheine

———————-

Verkehrsunfall/Pedelec-Fahrerin verletzt

 

Auf einer Kreuzung an der Sprickmannstraße sind am Freitagvormittag (24.04.2015) ein PKW und eine Pedelec-Fahrerin zusammengestoßen. Die 54-jährige Zweiradfahrerin aus Rheine stürzte auf die Fahrbahn. Ein Rettungswagen brachte die Verletzte in das nahegelegene Krankenhaus, wo sie stationär verblieb. Den Schilderungen zufolge war der 46-jährige Fahrer des PKW gegen 10.00 Uhr auf der Frankenburgstraße unterwegs. Als er die vorfahrtberechtigte Sprickmannstraße überqueren wollte, kam es zur Kollision mit der aus seiner Sicht von rechts herannahenden Pedelec-Fahrerin, die sich aus Richtung Neuenkichener Straße genähert hatte.

 

Die Sachschäden am PKW und am Pedelec werden auf jeweils einige hundert Euro geschätzt.

 

 

———————-

Rheine

———————-

Verkehrsunfall mit einer Verletzten

 

Auf der Weihbischof-D`Alhaus-Straße, am Naturzoo Rheine, ist am Freitag (24.04.2015) eine Autofahrerin verunglückt.

Die 21-jährige Frau aus Neuenkirchen war gegen 11.35 Uhr beim Abbiegen nach rechts von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt.

 

Dabei erlitt die junge Frau schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus, wo sie stationär verblieb. Der Sachschaden am PKW wird auf ungefähr 3.000 Euro geschätzt.

 

———————-

Rheine

———————-

Sachbeschädigung an einem Wagen

 

Erneut ist im Stadtgebiet von unbekannten Tätern ein Fahrzeug beschädigt worden. Nach dem Vorfall auf dem Netto-Parkplatz an der Elter Straße am Mittwoch (22.04.2015), ist nun eine Autofahrerin betroffen, die ihren Wagen an der Karolinenstraße abgestellt hatte. Die Frau parkte den schwarzen Ford S-Max dort am Donnerstag (23.04.2015), um 17.30 Uhr. Gegen 20.15 Uhr bemerkte sie dann das die gesamte linke Fahrzeugseite, beide Türen und beide Kotflügel, verkratzt worden war.

 

Der Schaden an dem Ford wird auf etwa 800 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise geben können, Telefon 05971/938-4215.

 

 

———————-

Rheine

———————-

Sachbeschädigung

 

Auf einem Parkplatz an der Elter Straße ist am Mittwoch (22.04.2015) ein PKW beschädigt worden. Eine Autofahrerin stellte ihren silbernen Seat gegen 17.40 Uhr auf dem Parkplatz des Netto-Marktes ab. Als sie etwa 20 Minuten später zurückkehrte, bemerkte sie sofort Beschädigungen an der linken Fahrzeugseite.

 

Unbekannte Personen hatten mit einem Gegenstand die Fahrertür erheblich beschädigt. Es waren verschiedene Schleifspuren zu erkennen. Der Sachschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können, Telefon 05971/938-4215.

 

 

 

———————-

Tecklenburg

———————-

Auf der Bahnhofstraße in Tecklenburg (Steigungs- bzw.

Gefällstrecke) sind gegen 14.00 Uhr im Begegnungsverkehr zwei Busse kollidiert. Bei dem Unfall wurden nach ersten Angaben keine Personen verletzt. Die Bahnhofstraße war durch die Busse vollkommen blockiert.

———————-

Ennigerloh

———————-

In der Probezeit Unfall verursacht

 

in der Probezeit befindlicher Fahrzeugführer verursachte am Freitag, 24.4.2015, gegen 3.10 Uhr, einen Verkehrsunfall auf der K 6 in Enniger.

Der 19-jähriger Beckumer befuhr mit seinem Pkw die K 6 von Neubeckum in Richtung Enniger. In einer Rechtskurve verlor der junge Mann die Kontrolle über sein Auto.
Der Pkw kam ins Schleudern, geriet auf den linken Grünstreifen und überschlug sich. Der Beckumer sowie sein 20-jähriger Beifahrer aus Ennigerloh blieben unverletzt. Der Pkw wurde so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Ein Arzt entnahm dem alkoholisierten 19-Jährigen eine Blutprobe und die Polizei stellte seinen Führerschein sicher. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beträgt etwa 3.000 Euro.

———————-

Ibbenbüren

———————-

Parkplatzunfall, Zeugen gesucht,

 

Am Donnerstagnachmittag (16.04.2015), gegen 15.30 Uhr, wurde auf dem Parkplatz der Postenbörse, an der Schlickelder Straße, ein Audi A4-Kombi angefahren. Obwohl eine Passantin dem Fahrer eines silbernen Kleinwagens beim Ausparken Handzeichen gab, fuhr dieser mit seinem Auto gegen den Audi. Dem Fahrer, einem älteren Herrn, sagte die Passantin daraufhin, es sei nichts passiert. Der Mann fuhr danach weiter. Als die Besitzerin des silbernen Audi’s zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie hinten links an der Stoßstange einen Lackschaden fest.

 

Der Schaden beläuft sich auf etwa 200 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Hinweise bitte an die Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/591-4315.

———————-

Ibbenbüren

———————-

Fahrzeug aufgebrochen

 

Unbekannte Täter haben auf dem Gelände eines Autohauses am Tecklenburger Damm einen PKW aufgebrochen. Die Tatzeit kann zwischen Dienstag (21.04.2015), Mitternacht und Donnerstagabend (23.04.2015), 18.15 Uhr, eingegrenzt werden. Die Täter brachen an einem schwarzen Opel Insignia die Beifahrertür auf. In dem Wagen bauten sie fachmännisch das fest installierte Navigationsgerät und den Beifahrerairbag aus. An dem Wagen entstanden Sachschäden in Höhe von mehreren hundert Euro. Der Wert des Diebesgutes wird mit 4.000 Euro angegeben. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Diebstahl unter Telefon 05451/591-4315.

 

 

———————-

Ochtrup

———————-

zwei Einbrüche gemeldet

 

Im Stadtgebiet waren am Mittwochabend und am Donnerstagvormittag (23.04.2015) Einbrecher unterwegs. Am Mittwoch, in der Zeit zwischen 20.45 Uhr und 22.15 Uhr, sind unbekannte Täter auf ein Grundstück an der Straße “Am alten Bauhof” gegangen. Zunächst versuchten sie, an dem Wohnhaus eine Zugangstür aufzuhebeln. Nachdem sie dort gescheitert waren, gingen sie zur Terrassentür und setzten daran ein Hebelwerkzeug an.

 

In dem Moment, als sie die Tür öffneten, dürfte der Hund der Familie angeschlagen und die Einbrecher in die Flucht geschlagen haben. Bei einer Kontrolle der Räume durch die Geschädigten bestätigte sich, dass die Täter das Gebäude noch nicht betreten hatten. Bargeld und Schmuck haben Diebe am Donnerstagvormittag aus einem Haus am Lambertiweg gestohlen.

 

Der oder die Einbrecher hebelten, in der Zeit zwischen 08.55 Uhr und 11.25 Uhr, an dem Gebäude ein Fenster auf und betraten dann sämtliche Räume, in denen sie die Schränke und Schubladen durchsuchten.

 

Die Polizei hat die Spuren am Tatort gesichert und die Ermittlungen zu den Einbrechern aufgenommen. Besonders interessant sind hier die Angaben einer Zeugin, die im Tatzeitraum zwei unbekannte Männer an der Haustür des betroffenen Hauses gesehen hatte. Die Polizei bittet um weitere Hinweise zu den beiden Vorfällen unter Telefon 02553/9356-4155.

 

 

———————-

Hörstel

———————-

Einbrecher am Werk

 

Die Polizei hat nach einem Einbruch, der am Donnerstagabend (23.04.2015) in einem Hörsteler Wohngebiet verübt worden ist, die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten suchen in diesem Zusammenhand Zeugen, die im Bereich zwischen der Rheiner Straße und “Alter Postweg” verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben. Die Täter sind am Kapellenkamp auf ein Grundstück gegangen und haben an dem Gebäude offensichtlich an mehreren Stellen nach einem geeigneten Zugang gesucht.

 

Schließlich brachen sie ein Fenster auf und betraten sämtliche Räume. Aus dem Gebäude haben die Einbrecher nach ersten Erkenntnissen jedoch nichts gestohlen. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

 

 

******************************

Kreis Warendorf

———————-
Motorradsaison beginnt – Mehr Kradfahrer auf den Straßen

 

Die Motorradsaison beginnt und somit müssen die Kraftfahrer mit mehr motorisierten Zweiradfahrern auf den Straßen des Kreises rechnen. Motorradfahrer haben keine Knautschzone, genauso wie Fußgänger und Radfahrer, so dass die Gefahr bei Unfällen schwer verletzt oder getötet zu werden groß ist.

 

Autofahrer nehmen Motorradfahrer oft zu spät oder gar nicht wahr.

Dazu verstärkt überhöhte Geschwindigkeit von Kradfahrern dieses Problem. Zahlreiche Unfälle mit Motorradfahrern ereignen sich an Kreuzungen, Einmündungen und Einfahrten. Dort wo andere Verkehrsteilnehmer abbiegen, einfahren oder die Fahrbahn der Zweiradfahrer kreuzen. Häufig wird die Entfernung und Geschwindigkeit falsch eingeschätzt. Zusätzlich erschwert dunkle Schutzkleidung die Erkennbarkeit von Motorradfahrern.

 

Die Polizei Warendorf fordert alle Verkehrsteilnehmer zur gegenseitigen Rücksichtnahme und vorausschauendem Fahren auf. Dazu gibt sie noch weitere Tipps:

 

Motorradfahrer sollten funktionstüchtige und reflektierende Schutzkleidung tragen. Helle, auffällige Farben tragen zur besseren Erkennbarkeit bei.

 

Motorradfahrer sollten immer damit rechnen, übersehen zu werden.

Deshalb gilt: runter vom Gas, wer sich als Kradfahrer Einmündungen und Kreuzungen nähert.

 

Autofahrer sollten an Einmündungen und Kreuzungen besonders achtsam sein und sich zu allen Seiten umschauen. Schilder und Pfosten können einen Zweiradfahrer verdecken. Ebenso erschweren Hell-Dunkel-Felder einer Allee die Erkennbarkeit von Motorradfahrern.

Deshalb: lieber zweimal hinschauen!

 

———————-

Warendorf

———————-

Klein-LKW kollidiert mit Zug

 

Ein 29jähriger Warendorfer überquerte mit seinem LKW Fiat Ducato den unbeschrankten Bahnübergang an der Kreuzung Einener Straße/ B64 / Wirtschaftsweg Müssingen in Richtung Everswinkel und übersah hierbei den in Richtung Telgte fahrenden Zug.

 

So kam es gegen 15:20 Uhr im Bereich des Bahnüberganges zum Zusammenstoß zwischen dem LKW und dem Triebwagen. Hierbei wurde der Warendorfer schwer, sowie der Lokführer leicht verletzt. Ein Schienenersatzverkehr musste eingerichtet werden.

 

Die Feuerwehr Einen war für die Bergung Klein-LKW-Fahrers eingesetzt. Die Bahnstrecke war für mehrere Stunden gesperrt. An dem Triebwagen entstand ca. 20.000,- Euro und am Fiat ca. 17.500,-Euro Schaden

 

Anmerkung: Der Warendorfer galt zunächst als leichtverletzt, verblieb aber stationär im Krankenhaus Münster. Der Lokführer wurde im Warendorfer Krankenhaus ambulant behandelt.

 

 

———————-

Warendorf

———————-

Raser in der Nacht erwischt

 

Einen Raser erwischte die Polizei am Mittwoch, 22.4.2015, um 2.05 Uhr, auf der Sassenberger Straße in Warendorf. Die Einsatzkräfte folgten dem schnellen Pkw, dessen 23-jähriger Fahrer mit deutlich über 100 km/h innerorts unterwegs war. Den Harsewinkler erwarten nun aufgrund der Geschwindigkeitsüberschreitung von 54 km/h ein Bußgeld von 280 Euro, zwei Punkte und zwei Monate Fahrverbot.

 

Letzteres nach den Angaben des Rasers wohl nicht zum ersten Mal, so dass die Behörden weitere Maßnahmen gegen den Mann prüfen.

 

———————-

Warendorf

———————-

Schwarzer Kia beschädigt

 

Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte am Mittwoch, 22.4.2015, zwischen 13.00 Uhr und 15.45 Uhr einen schwarzen Kia, der an der Straße Füchtenknäppe in Warendorf stand. Der Verursacher fuhr gegen den hinteren Bereich des Autos und flüchtete anschließend. Hinweise zu der Unfallflucht nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0, entgegen.

 

 

———————-

Warendorf

———————-

Polo beschädigt und geflüchtet

 

Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer fuhr am Freitag, 24.3.2015, zwischen 4.15 Uhr und 10.00 Uhr, gegen einen Pkw an der Breite Straße in Warendorf. Der braune VW Polo stand auf einem Parkstreifen und wurde rechtsseitig beschädigt. Der Verursacher kümmerte sich nicht um den Unfall und flüchtete.

 

Hinweise zu der Unfallflucht nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0, entgegen.

 

 

———————-

Everswinkel

———————-

Autos stoßen frontal zusammen

 

Zwei Autos stießen am Freitag, 24.4.2015, gegen

8.15 Uhr, auf der Straße Mehringen in Everswinkel zusammen. Ein 19-jähriger Everswinkeler befuhr mit einem Pkw die Verbindungsstraße der L 793 und der K 3 in Richtung Kreisstraße. In einer Kurve stieß er mit seinem Auto frontal mit dem Fahrzeug eines entgegenkommenden 30-jährigen Warendorfers zusammen.

 

Rettungskräfte brachten beide verletzten Fahrzeugführer in ein Krankenhaus. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf 7.000 Euro geschätzt.

 

———————-

Drensteinfurt

———————-

Zeugen nach Aufbrüchen gesucht

 

Die Polizei sucht nach Autoaufbrüchen in der Nacht zu Freitag, 24.4.2015, in Drensteinfurt, Zeugen. Bislang unbekannte Täter brachen insgesamt fünf Autos an der Riether Straße, Am Bertaschacht, An der Pferdebahn und am Heimstättenweg auf. Die Diebe stahlen einen Airbag, zwei Lenkräder und drei festeingebaute Navigationsgeräte.

 

Hinweise nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0, entgegen.

 

———————-

Sassenberg

———————-

Hausbesitzer überrascht Einbrecher

 

Ein Hausbesitzer überraschte am Mittwoch, 22.4.2015, um 22.55 Uhr, einen Einbrecher an der Straße Zum Knapp in Sassenberg. Der 58-jährige Sassenberger betrat die Werkstatt, die sich an das Carport zum Wohnhaus anschloss. Als er das Licht einschaltete, entdeckte er den Täter. Dieser flüchtete auf die Straße und weiter in Richtung Feldmarksee.

 

Der Sassenberger konnte den Verdächtigen wie folgt beschreiben: Etwa 1,80 Meter groß, zwischen 25 und 30 Jahre alt, fast hagere Statur, dunkle kurze Haare. Der Einbrecher war dunkel gekleidet.

 

Die Polizei fragt: Wer kennt den Mann, auf den die Beschreibung zutrifft? Wer hat zur Tatzeit Verdächtiges im Bereich der Straße Zum Knapp und Umgebung beobachtet?

 

Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0, entgegen.

 

———————-

Sendenhorst

———————-

Kriminalpolizei fand Indoorplantage

 

Bei einer Durchsuchung einer Wohnung in der Kirchstraße in Sendenhorst am Donnerstag, 23.4.2015, fand die Kriminalpolizei eine Indoorplantage. Nach den ersten polizeilichen Ermittlungen aufgrund eines Hinweises, erhärtete sich der Verdacht des illegalen Anbaus von Rauschgift gegen einen 37-Jährigen Sendenhorster. Mit einem richterlichen Durchsuchungsbeschluss ließen die Beamten die Wohnung des Verdächtigen durch einen Schlüsseldienst öffnen.

 

In den Räumen fanden die Ermittler rund 50 Marihuanapflanzen sowie Lampen zur Aufzucht von Pflanzen. Die Polizei stellte alle Gegenstände sicher. Die Laboruntersuchungen zur Bestimmung des Stoffgehalts des Rauschgifts stehen noch aus. Der Sendenhorster wurde heute nicht in der Wohnung angetroffen. Daher erhält er eine polizeiliche Vorladung für seine Vernehmung, in der er sich zu der Straftat äußern kann.

 

 

———————-

Telgte

———————-

Sachbeschädigungen an Fahrzeug und Anhänger

 

Am Mittwoch, 22.4.2015, begingen unbekannte Personen zwischen 10.30 Uhr und 18.00 Uhr Sachbeschädigungen an der Grevener Straße in Westbevern. Auf dem Dorfplatz standen Fahrzeuge und Anhänger, an denen Beleuchtungseinrichtungen zerstört wurden.

 

Darüber hinaus wurde ein Reifen zerstochen und ein Vorhängeschloss aufgebrochen. Hinweise zu den Sachbeschädigungen nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0, entgegen.

 

 

———————-

Ahlen

———————-

Zeugen nach Fahrraddiebstählen gesucht

 

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu Fahrraddiebstählen geben können, die sich zwischen dem 8. und 20 April 2015 im Ahlener Süden ereigneten. Bislang unbekannte Täter stahlen 20 Fahrräder im Bereich Dolberger Straße/Im Pattmeicheln und Gemmericher Straße. Die Diebstähle ereigneten sich sowohl tagsüber als auch nachts.

 

In einem Fall wurden gleichzeitig drei Fahrräder aus einem Haus entwendet. Informationen zu möglichen Tätern oder den Diebstählen nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0, entgegen.

 

 

———————-

Ahlen

———————-

Erneut Feuer am Werseradweg

 

Am Donnerstag, 23.4.2015, setzten Unbekannte gegen 17.25 Uhr, erneut Hölzer, eine Hecke und Schnittgut an der Uentroper Straße in Dolberg in Brand. Die Feuerwehr löschte das in Nähe des Werseradwegs ausgebrochene Feuer. In den letzten Tagen kam es wiederholt zu Brandlegungen entlang des Werseradweg in Dolberg und Hamm. Zeugen, die Hinweise zu den Taten oder möglichen Tätern geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0.

 

 

———————-

Beckum

———————-

Spendensammlerin stahl Geld

 

Geld stahl eine Spendensammlerin am Mittwoch, 22.4.2015, gegen 10.40 Uhr in Neubeckum auf der Hauptstraße. Die unbekannte Frau bat eine 79-jährige Seniorin um eine Spende für taubstumme Kinder. Während die Geschädigte ihre Geldbörse in der Hand hielt, gelang es der Täterin daraus mehrere Scheine zu entwenden. Um den Diebstahl zu verdecken hielt sie der Frau ein Klemmbrett vor.

 

Möglicherweise wurde die Seniorin gezielt ausgewählt, da sie kurz vorher Geld von der Bank abgehoben hat. Die Täterin ist etwa 1,55 Meter groß, 35 Jahre alt und hat kurze schwarze Haare. Sie trug zur Tatzeit eine helle Jacke und eine schwarze Hose.

 

Die Polizei sucht Zeugen, die den Diebstahl beobachtet haben oder Informationen zu der gesuchten Frau geben können. Hinweise bitte an die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0.

 

Die Polizei empfiehlt auf Spendensammlungen auf der Straße nicht einzugehen. In vielen Fällen handelt es sich um Trickdiebe, die meistens ältere Menschen anbetteln oder nach Wechselgeld fragen. Die Seniorinnen und Senioren zeigen sich häufig hilfsbereit und werden dann bestohlen.

 

———————-

Oelde
———————-

Unfallverursacher flüchtig

 

Flüchtig ist ein Unfallverursacher, der am Donnerstag, 23.4.2015, zwischen 8.00 Uhr und 16.15 Uhr, gegen ein Auto an der Warendorfer Straße in Oelde fuhr. Der schwarze VW Polo stand auf dem Parkplatz einer Tierhandlung und wurde vorne rechts beschädigt. Hinweise zu der Unfallflucht nimmt die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0, entgegen.

 

 

******************************

Hamm

———————-

Verkehrsunfall mit verletzter Radlerin

 

Am Mittwoch, 22. April wurde eine 69-jährige Radfahrerin aus Hamm bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt. Sie befuhr gegen 17.30 Uhr die Sachsenschleife. Ein fünfjähriger Junge, ebenfalls aus Hamm, überquerte zum gleichen Zeitpunkt mit seinem Kinderrad die Fahrbahn. Beim Versuch auszuweichen, stürzte die Frau und verletzte sich leicht. Sie wurde von ihrem Ehemann zur ambulanten Behandlung in ein Hammer Krankenhaus gebracht. Sachschaden entstand nicht.

 

 

———————-

Hamm

———————-

Diebin lädt Fahrrad in Sprinter

 

Ein 17-jähriger Zeuge beobachtete am Donnerstag, 23.4.15, ein Fahrraddiebstahl auf dem Meereweg. Gegen 13 Uhr hielt ein blauer Mercedes Sprinter mit rumänischem Kennzeichen vor einem Grundstück. Die Beifahrerin stieg aus und griff sich ein verschlossenes, schwarzes Herrenrad das an die Hecke gelehnt war.

 

Dieses lud sie in den Sprinter und fuhr mit ihm weg. Die Frau war zirka 1,75 Meter groß und von untersetzter Statur. Sie hatte schwarze Haare. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen.

 

 

———————-

Hamm

———————-

Einbruch in Einfamilienhaus

 

Eingebrochen wurde in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, 23./24.4.15, in ein Einfamilienhaus an der Kopernikusstraße. Die Eigentümer hatten ihr Haus in der Zeit von 18.40 Uhr bis 0.15 Uhr verlassen. Vermutlich um unbemerkt zu bleiben, rissen die unbekannten Täter eine Außenleuchte mit Bewegungsmelder von der Hauswand.

 

Danach gelangten sie über ein Fenster in das freistehende Objekt. Hier durchsuchten sie sämtliche Räume und nahmen Schmuck mit.
———————-

Hamm

———————-

Hund verscheucht Einbrecher

 

Durch einen bellenden Hund wurde am Donnerstagabend, 23.4.15, ein Einbrecher im Langenhövel verscheucht.

Der Täter schlug gegen 23 Uhr mit einem Stein aus dem Gartengrundstück die Scheibe einer Schiebetür ein. Als der im Einfamilienhaus wachende Hund anschlug, flüchtete er. Die im ersten Obergeschoss anwesende Bewohnerin alarmierte die Polizei. Der Sachschaden wird auf zirka 2000 Euro geschätzt.

 

 

———————-

Hamm

———————-

Grünabfall entzündet

 

Gebrannt hat es am Donnerstag, 23.4.15, gegen 19.40 Uhr, an einem Feldweg im Westenholz. Durch Unbekannte wurde eine zirka vier Quadratmeter große Fläche aus Grünabfall entzündet.

Die alarmierte Feuerwehr hatte den Brand schnell gelöscht.

 

Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0

entgegen.

 

 

******************************
Kreis Borken

———————-

Lenkrad gestohlen

 

In der Nacht zum Donnerstag schlugen bisher unbekannte Täter eine Seitenscheibe eines geparkten schwarzen 3er BMWs auf dem Alerdingweg ein und bauten das Multifunktionslenkrad samt Airbag aus. Die Täter entfernten sich mit der Beute in unbekannte Richtung. Es entstand ein Schaden in einer Höhe von etwa 1.300 Euro.

 

Hinweise bitte an die Kripo in Borken (Telefon 02861 / 900-0).

 

———————-

Heiden
———————-

Auto aufgebrochen

 

In der Nacht zum Freitag öffneten bisher unbekannte Täter einen geparkten blauen VW Jetta auf dem Lohauser Esch. Wie sie den Wagen öffnen konnten ist nicht bekannt. Aus der Mittelkonsole bauten sie das fest eingebaute Radio- / Navigationssystem aus und entwendeten es. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 1.000 Euro.

 

———————-

Heiden
———————-

Zwei Verletze bei Verkehrsunfall

 

Am Freitag kam es gegen 06:00 Uhr auf der Kreuzung Lammersfeld / Stegger Straße zu einem Unfall, bei dem sich ein 27-jähriger Radfahrer aus Borken schwer und eine 47-jährige Autofahrerin aus Reken leicht verletzten. Der Radfahrer war auf der Straße Lammersfeld in Richtung Heiden unterwegs und stieß beim Überqueren der Stegger Straße mit der von rechts kommenden Autofahrerin zusammen. Diese hatte die Stegger Straße von der Borkener Straße kommend in Richtung Gemener Straße befahren. An der Kreuzung gilt die Vorfahrtregel “rechts vor links”.

 

Der 27-Jährige wurde mit schweren Verletzungen mit einem Rettungswagen in Begleitung eines Notarztes in das Borkener Krankenhaus gebracht. Ein weiterer Rettungswagen brachte auch die 47-Jährige ins Krankenhaus. Sie hatte einen Schock erlitten. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 4.850 Euro.

 

 

———————-

Isselburg

———————-

Einbruch in Reihenhaus

 

Am Donnerstag hebelten in der Zeit von 07:30 Uhr bis 18:00 Uhr bisher unbekannte Täter auf der Gartenstraße ein Fenster zu einem Reihenhaus auf. Die Täter durchsuchten das Haus und entwendeten Schmuck. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0).

 

 

———————-

Reken

———————-

Einbruch in Tankstelle

 

In der Nacht zum Freitag brachen bisher unbekannte Täter gewaltsam die Eingangstür einer Tankstelle an der Bahnhofstraße in Bahnhof Reken auf. Die Täter hatten es auf die Zigaretten abgesehen und entwendeten alle Schachteln sämtlicher Marken. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (Telefon 02861 / 900-0).

 

———————-

Schöppingen

———————-

Nachtrag zu “Bronzestatue gestohlen”

 

Wie bereits berichtet, entwendeten bisher unbekannte Täter in der Zeit vom 11.04.2015 bis zum 13.04.2015 die Bronzestatue des heiligen Antonius von Padua an der Ecke Bergstraße/Layenstiege in Schöppingen. Sie hatten die Statue zuvor vom Sockel gebrochen. Am 22.04.2015 tauchte die Bronzestatue in den Niederlanden in einem Industriegebiet, in dem sich auch ein Schrotthandel befindet, wieder auf. Dort hatte eine Zeugin vier Personen beobachtet, die aus einem grünen VW Bulli mit deutschen Kennzeichen etwas herauswarfen und sich dann entfernten.

 

Bei der Nachschau fand sie dann an der Stelle die Statue und verständigte die niederländische Polizei. Diese erhielt über einen dienstlichen Twitter-Account einen Hinweis auf die Herkunft. Auf der Polizeidienststelle Winterswijk wurde die Figur von den hinzugezogenen deutschen Kollegen eindeutig als der entwendete heilige Antonius von Padua identifiziert. Er konnte am 23.04.2015 wieder in die Obhut der Gemeinde Schöppingen übergeben werden.

 

———————-

Raesfeld

———————-

Pkw gestohlen

 

In der Zeit zwischen Mittwoch, 19 Uhr, und Donnerstag, 07:30 Uhr, entwendeten bislang unbekannte Täter einen grauen VW Touran im Wert von ca. 10.000 Euro. Der Pkw mit BOR-Kennzeichen stand vor einer Garagenzufahrt an der Straße “St.Sebastian”.

 

Hinweise bitte an die Kripo in Borken unter Telefon 02861-9000.

 

———————-

Bocholt

———————-

Auto gestohlen

 

In der Nacht zum Donnerstag entwendeten bisher unbekannte Täter einen grauen Mercedes Viano 3.0 CDI vom Gelände eines Autohändlers am Westend. Das nicht zugelassene Fahrzeug hatte auf der Verkaufsfläche vor dem Firmengebäude gestanden. Es entstand ein Schaden in einer Höhe von etwa 39.000 Euro.

 

Die Polizei bittet Zeugen, sich bei der Kripo in Bocholt (Telefon

02871 / 299-0) zu melden.

———————-

Bocholt

———————-

Unfall mit einem leichtverletzten Radfahrer

 

Am Mittwoch kam es gegen 21:30 Uhr auf dem Parkplatz am Westendkreisel zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich ein 79-jähriger Radfahrer aus Bocholt leicht verletzte.

 

Ein 23-jähriger Autofahrer aus Bocholt hatte beim rückwärts Ausparken den Radfahrer übersehen und angefahren. Zeugen gaben an, dass der Radfahrer unbeleuchtet über den Parkplatz gefahren war. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 10 Euro.

 

———————-

Bocholt

———————-

Versuchter Pkw-Aufbruch

 

In der Nacht zum Donnerstag versuchten zwei bisher unbekannte Täter auf der Meckenemstraße einen braunen Mercedes Vito aufzubrechen. Ein aufmerksamer Zeuge bemerkte gegen 00:30 Uhr zwei 180 cm große Männer mit südländischem Aussehen, die sich an dem Van zu schaffen machten. Aus einer Telefonzelle verständigte er die Polizei. Noch vor deren Eintreffen entfernten sich die Täter in Richtung Bärendorfstraße. Einer trug eine grüne Jacke mit Fellmütze und der andere Täter eine graue oder schwarze Kapuzenjacke. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro.

 

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0).

 

———————-

Bocholt

———————-

39-Jähriger bei Unfall in Waschstraße schwer verletzt

 

Am Mittwoch, um 17:15 Uhr, ereignete sich in der Waschstraße einer Tankstelle an der Schaffeldstraße ein folgenschwerer Unfall, bei dem ein 39-jähriger Mann aus Isselburg schwer verletzt wurde.

 

Nach dem Stand der bisherigen Ermittlungen beabsichtigte der 39-Jährige nach dem Ende des Waschens die Antenne wieder auf sein Autodach zu schrauben. Dazu stieg er aus seinem noch in der Waschhalle stehenden Pkw aus, ging zum Heck seines Autos und schraubte die Antenne wieder an. In diesem Augenblick fuhr ein 55-jähriger Mann aus Bocholt mit seinem Pkw in die Waschstraße. Er war in dem Glauben, dass der vor ihm befindliche Pkw unmittelbar die Waschstraße verlassen würde. Als er bemerkte, dass der 39-Jährige noch hinter seinem Pkw stand, bremste er nach seinen Angaben sofort seinen Pkw ab. Dieser rutschte jedoch weiter.

 

Der 39-Jährige wurde zwischen seinem und dem nachfolgenden Auto des 55-Jährigen eingeklemmt und schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus.

 

Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 6.500 Euro.

 

Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

———————-

Bocholt

———————-

Versuchter Diebstahl einer Handtasche

 

Am Donnerstag entwendete ein bisher unbekannter Täter auf dem Schulgelände des Mariengymnasiums am Schleusenwall die abgestellte Handtasche einer 51-jährigen Frau.

 

Durch ihre Hilferufe wurde ein 15-jähriger Schüler aufmerksam und verfolgte den 185 cm großen, etwa 15-jährigen Täter mit dunkelblonden Haaren. Dieser warf daraufhin die Beute weg und flüchtete.

 

Der Täter war mit einer Jeanshose und einem blauen Kapuzenshirt bekleidet und trug eine schwarze Baseballkappe. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0).

 

———————-

Bocholt

———————-

Unfallflucht auf der Blücherstraße

 

Am Mittwoch beschädigte in der Zeit von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr ein bisher unbekannter Fahrzeugführer einen geparkten weißen Audi A4 auf der Blücherstraße. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 1.600 Euro. Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (Telefon 02871 /299-0) zu melden.

 

———————-

Isselburg

———————-

Versuchter Raub auf Tankstelle

 

In der Nacht zum Freitag erschien gegen 01:40 Uhr ein 175 cm großer Mann in einer Tankstelle an der Bocholter Straße. Er führte einen orangen Rucksack mit und war mit einem längeren Mantel bekleidet. Er hatte eine Kapuze übergezogen und den unteren Teil des Gesichts verdeckt.

 

Mit einem Teppichmesser in der Hand trat er vor den Kassentresen und sprach den Tankstellenangestellten an. Als dieser ihn nicht verstand und nachfragte, drehte sich der Mann um und verließ das Tankstellengelände zu Fuß. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0).

 

———————-

Vreden

———————-

Einbruch in Wohnhaus / Täter flüchten

 

Am Mittwoch brachen zwei bislang unbekannte Männer gegen 11 Uhr in der Bauerschaft Köckelwick in ein Wohnhaus ein. Die Einbrecher hatten die Scheibe eines Fensters eingeworfen, das Haus betreten und die Räume durchsucht.

 

Ein aufmerksamer Zeuge, der einen verdächtigen silberfarbenen VW Golf mit zwei Personen beobachtet hatte, sah das Fahrzeug wenig später parkend auf einem Waldweg und zwei Personen in Richtung des Wohnhauses laufen.

 

Er verständigte per Telefon den nicht im Hause anwesenden Hauseigentümer, der sich sich sofort zu seinem Wohnhaus auf den Weg machte. Unterwegs rief er bereits die Polizei an.

 

Bei Eintreffen der Beamten waren die Einbrecher samt Schmuck und Bargeld schon zu Fuß in Richtung Dömern flüchtig. Das Auto der Diebe mit gestohlenen Kennzeichen fanden die Polizisten verlassen auf dem Waldweg und stellten es sicher.

 

Bei den umfangreichen Fahndungsmaßnahmen, die bis in die Abendstunden andauerten, wurden die Einsatzkräfte auch von einem Polizeihubschrauber und Diensthundeführern unterstützt. Die Einbrecher blieben jedoch spurlos verschwunden.

 

Sie sollen laut Aussagen des Zeugen beide ca. 20 bis 25 Jahre alt sein, hatten dunkle Haare und waren dunkel bekleidet.

 

Weitere Zeugen oder sonstige Personen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260 in Verbindung zu setzen.

 

———————-

Südlohn

———————-

Kennzeichnung von Fahrrädern im Rahmen der “Mai-Meile” möglich

 

Am Sonntag, dem 26. April 2015, bietet die Polizei im Rahmen der “Mai-Meile” vor den Räumen des Polizeibezirksdienstes in Oeding (Winterswijker Straße) die Kennzeichnung und Registrierung von Fahrrädern an.

 

Die Beamten haben in der Zeit zwischen 13 und 18 Uhr Kennzeichen aus einer schwer ablösbaren Sicherheitsfolie dabei, die gut sichtbar (aber nicht störend) an den Rädern angebracht werden können. Die Halterdaten werden in einer Datei erfasst, so dass bei Kontrollen vor Ort schnell und einfach festgestellt werden kann, ob das Fahrrad gestohlen ist oder nicht. Da die Kennzeichen schwer ablösbar sind, wird mancher Dieb sicher von der Tat abschrecken und die Finger von einem so gekennzeichneten Rad lassen.

 

Kreisweit wurden bereits mehr als 9000 Fahrräder gekennzeichnet.

 

Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, nach Möglichkeit Eigentumsnachweise mitzubringen, um sich und den anderen Besuchern zeitraubende Überprüfungen zu ersparen. Bei großem Andrang werden die Radler am Ende der Schlange für eine zügige Abwicklung dankbar sein.

 

 

———————-

Gronau

———————-

Transporter aufgebrochen

 

In der Zeit zwischen Mittwoch, 19:00 Uhr, und Donnerstag, 06:15 Uhr, brachen bislang Unbekannte an der Borgwardstraße einen Mercedes Sprinter auf. Der oder die Täter schlugen ein Seitenfenster ein und entwendeten aus dem Fahrzeug hochwertiges Werkzeug der Marken “Hilti” und “Makita” im Wert von ca.

6.000 Euro.

 

Hinweise bitte an die Kripo in Gronau unter Telefon 02562-9260.

 

———————-

Gronau

———————-

Pkw in Epe aufgebrochen

 

In der Zeit zwischen Mittwoch, 19:00 Uhr, und Donnerstag, 08:15 Uhr, brachen bislang Unbekannte in Epe an der Ahauser Straße einen Pkw der Marke BMW auf. Der oder die Täter schlugen ein Seitenfenster ein und bauten den Fahrerairbag sowie das fest installierte Steuergerät für das Multimediasystem aus. Der gesamte Sachschaden beträgt ca. 5.500 Euro.

 

Hinweise bitte an die Kripo in Gronau unter Telefon 02562-9260.

 

 

******************************
Kreis Coesfeld

———————-

———————-

Ascheberg

———————-

Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang

 

Am 23.04.15, um 10.53 Uhr, befuhr ein 42- jähriger LKW-Fahrer aus Lüdinghausen die B 58 von der Autobahn in Richtung Lüdinghausen. Er passierte trotz Rotlicht die Kreuzung zur L

844 (Davensberger Straße). Im Kreuzungsbereich kollidierte er mit einer 60- jährigen Autofahrerin aus Ascheberg, die die L 844 in Richtung Ascheberg befuhr. Durch den Zusammenprall wurde sie gegen einen vor der Kreuzung stehenden LKW geschleudert. Der 47- jährige Fahrer befuhr die L 58 von Lüdinghausen in Richtung Autobahn und stand bei Rotlicht vor der Ampel. Die 60- Jährige erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen.

 

Der Kreuzungsbereich ist zurzeit noch gesperrt. Spezialisten des Verkehrskommissariats sichern die Spuren. Es entstand erheblicher Sachschaden.

 

Im Zusammenhang mit dem Verkehrsunfall sucht die Polizei noch Zeugen, die zur Unfallzeit auf der B58 in Richtung Lüdinghausen unterwegs waren und sich hinter dem unfallverursachenden LKW befanden. Beim Alter der getöteten Frau ist uns leider ein Übermittlungsfehler unterlaufen. Sie war 70 Jahre alt und nicht wie gemeldet 60 Jahre.

 

 

———————-

Ascheberg

———————-

Einbruch

 

In der Nacht zum 22.04.15 drangen unbekannte Täter gewaltsam in ein Reihenhaus ein und entwendeten hieraus ein Notebook sowie mehrere Armbanduhren. Der Gesamtschaden konnte bei der Anzeigenaufnahme noch nicht beziffert werden. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

 

 

———————-

Ascheberg

———————-

Herberner Straße/ Einbruch

 

In der Nacht zum 23.04.15 drangen unbekannte Täter gewaltsam durch ein Fenster in ein Zweifamilienhaus ein und durchsuchten sämtliche Räume und Behältnisse. Dabei wurden zahlreiche Gegenstände aus den Schränken und Schubladen gerissen und auf den Boden geworfen. Zum möglichen Diebesgut konnten bei der Anzeigenaufnahme noch keine Angaben gemacht werden. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel. 02591/7930.

 

 

———————-

Coesfeld

———————-

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

 

Am 24.04.15, um 00.51 Uhr, stellte ein unbekannter Täter vier Europaletten, einen Fahrradständer und zwei Pilonen auf die Fahrbahn im Kreisverkehr Dülmener Straße/Grimpingstraße. Hinweise Nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02594/7930.

 

 

———————-

Dülmen

———————-

Weseler Straße/ Versuchter Einbruch

 

der Nacht zum 24.04.15 versuchten unbekannte Täter vergeblich, in den Verkaufsraum einer Tankstelle ein zu dringen. Hierbei verursachten sie einen Schaden in Höhe von 500,- Euro. Entwendet wurde nichts. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

 

 

———————-

Dülmen

———————-

Auf der Geist/ PKW-Diebstahl

 

In der Nacht zum 24.04.15 entwendeten unbekannte Täter den geparkten blauen VW Tiguan mit dem amtlichen Kennzeichen COE-TM112. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

 

———————-

Senden

———————-

Tatverdächtiger nach Brand eines PKW und einer Schutzhütte ermittelt

 

Ursprungsmeldung:

 

Am 13.04.2015,05:10 Uhr, beobachtete ein Zeuge den Brand eines abgestellten Pkw an der Verbindungsstraße zwischen der Landstraße 884 und der Kreisstraße 10. Daraufhin verständigte er die Feuerwehr. Das Feuer griff auf eine neben dem Pkw stehende Schutzhütte über.

 

Der Pkw brannte aus und die Schutzhütte wurde stark beschädigt. Die Feuerwehr konnte den Brand anschließend löschen. Die Ermittlungen zur Brandursache und zum Pkw dauern an. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Polizei in Lüdinghausen, Tel.: 02591-7930, in Verbindung zu setzen.

 

Lagefortschreibung:

 

Durch intensive Ermittlungen haben Beamte der Kriminalpolizei Lüdinghausen nun einen 32-jährigen Mann aus Senden als dringend tatverdächtig identifiziert. Zunächst kam es am 25.03.15 in Senden zu einem Diebstahl aus einem Gartenhaus. Hierbei konnte Bildmaterial von einem Täter gesichert werden, wie er mit dem Diebesgut (Werkzeug) das Grundstück verließ. Nach einem Pkw-Diebstahl am 26.03.15 von dem Betriebsgelände eines Ausfluglokals in Senden wurde der jetzt ermittelte 32-jährige Mann anhand von Bildmaterial eindeutig durch einen Zeugen wiedererkannt und identifiziert.

 

Der Pkw wurde am 27.03.15 in Münster-Amelsbüren wieder aufgefunden und sichergestellt.

 

Am 02.04.15 wurden bei einem Wohnungseinbruchdiebstahl in Senden u.a.

ein Pkw Toyota und diverse Wertgegenstände entwendet. Der Pkw wurde am 13.04.15 in Senden-Ottmarsbocholt ausgebrannt aufgefunden. Hierbei entstand ein erheblicher Sachschaden an einer Grillhütte.

 

Eine aus dem Wohnungseinbruch vom 02.04.2015 stammende EC-Karte wurde im Nachgang durch den 32-jährigen eingesetzt, die Karte wurde aber bei dem Versuch Geld abzuheben, eingezogen. Hierbei konnten ebenfalls Lichtbilder des Mannes gesichert werden.

 

Auf Grund des Antrages der StA Münster wurde am 24.04.15 bei dem Mann durchsucht. Hier wurden Beweismittel aus dem Pkw-Diebstahl vom

26.03.15 aufgefunden.

 

Der Tatverdächtige ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Aus diesem Grunde wurde ein weiteres Verfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eröffnet.

 

Der 32-jährige lässt sich anwaltlich vertreten und äußert sich nicht zu den erhobenen Vorwürfen, die Ermittlungen dauern an.

 

 

 

———————-

Bundespolizei NRW
———————-

Einführung EasyPASS am Flughafen Köln/Bonn

Köln/Bonn

Heute Vormittag (24.04.) sind am Flughafen Köln/Bonn diep1070951 ersten -4- eGates des Grenzkontrollsystems EasyPASS im Terminal 2 offiziell in Betrieb gegangen. Im Mai 2015 sind -4- weitere eGates für das Terminal 1 geplant.

EasyPass ist eines der sichersten und modernsten Grenzkontroll-systeme in Europa und wird die Effizienz der grenzpolizeilichen Kontrollen steigern. Zudem werden sich die Wartezeiten für alle Reisenden verringern.

 

EasyPASS kann von allen volljährigen Inhaberinnen und Inhabern elektronischer Reisepässe der Europäischen Union, des Europäi-schen Wirtschaftsraums und der Schweiz bei der Ein- und Ausreise in den und aus dem Schengenraum genutzt werden.

 

Wie funktioniert EasyPASS? Der Reisende tritt vor die Kontrollspur (sog. “eGate”) und legt seinen elektronischen Reisepass auf das Dokumentenlesegerät. EasyPASS prüft daraufhin, ob der Passinhaber die Nutzungsvo-raussetzungen erfüllt (z.Bsp. Alter, Nationalität, Gültigkeit). Easy-PASS liest auch den Datenchip aus und führt gemäß den gesetzli-chen Vorgaben eine Fahndungsabfrage durch. Gibt es nichts zu beanstanden, öffnet sich für den Reisenden die Schleuse der Kontrollspur und eine Kamera gleicht das im Daten-chip gespeicherte Lichtbild mit dem Echt-Bild des Reisenden ab. Wenn die Identitätsfeststellung erfolgreich war, öffnet sich der Ausgang der Schleuse und die Grenzkontrolle ist abgeschlossen.

 

 

 

*************************************************************************

Quellen und Urheberhinweise:

Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:

Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

 

NUR Samstag im LWL Museum!

„Die Kunst im Straßenverkehr zu überleben“ beschreibt die unterschiedlichen Facetten einer Veranstaltung zur Verkehrsunfallprävention im LWL Museum für Kunst und Kultur am Domplatz. Das LWL Museum, die Ordnungspartnerschaft Verkehrsunfallprävention und die Polizei Münster wollen am Samstag, 25. April 2015,  Neugierige … weiterlesen

Münsters Zukunft wird elektrisch

Steckladesystem E-Bus

Dr. Dirk Wernicke ist technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Münster und hat allen Grund zur Freude, die ersten fünf elektrisch betriebenen Busse sind in Münster angekommen und werden derzeit für den Einsatz bei den Stadtwerken umgerüstet und nach und nach beklebt. … weiterlesen

Ponton mit Bagger drohte zu sinken

Die Feuerwehr Münster war zu einem Einsatz am Hafengrenzweg ausgerückt um dort einen mit einem Bagger beladenen Ponton (Schwimmende Plattform) vor dem Versinken zu retten. Als ein Mitarbeiter der Schwimmplattform am heutigen Morgen seinen Arbeitsplatz betreten wollte, stellte er eine … weiterlesen

Polizeiwache am Geistmarkt wird Flüchtlingsunterkunft

Die ehemalige Polizeiwache am kleinen Markt wird zu einer Flüchtlingsunterkunft umgebaut. Die münsteraner SPD hatte sich dafür eingesetzt. “Wir sind froh, dass die lange Jahre leer stehende Polizeiwache nun endlich eine sinnvolle Nutzung bekommt”, freuen sich die aus dem Südviertel … weiterlesen

Bäder sind für Badegäste

Was tun, wenn die Stadt mit viel Geld ein Schwimmbad saniert. Für die CDU scheint die Antwort klar zu sein. Man muss die städtischen Bäder länger auflassen. Die städtischen Bäder bräuchten eine Qualitätsoffensive und mehr Kundenorientierung. Vor allem die Öffnungszeiten … weiterlesen