Tagesarchive: 14. Juli 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 14.07.2017

———————-
Münster
———————-
Dreiste Trickdiebin entwendet Armbanduhr – Zeugen gesucht

Eine unbekannte Trickdiebin fragte nach Kleingeld und entwendete am Donnerstagmorgen (13. Juli, 10.30 Uhr) auf der Klarissengasse einem 75-jährigen Münsteraner seine goldfarbene Armbanduhr.

Der Mann war mit dem Rad auf der Klarissengasse unterwegs, als ihn die Frau auf Höhe eines Obstgeschäftes nach Kleingeld fragte. Zur Ablenkung erzählte sie über die Gründe ihrer Armut. Dabei hielt sie die Hand des Opfers und nutze die Ablenkung des 75-jährigen, um die Armbanduhr trickreich vom Arm zu nehmen.

Die Täterin ist circa zwischen 35 und 40 Jahren alt, etwa 1,65 Meter groß und hat eine mittlere Figur mit einem Bauchansatz. Sie hat dunkle schulterlange Haare, spricht deutsch mit einem osteuropäischen Dialekt und trug ein dunkles, etwa knielanges Kleid.

Hinweise zur Unbekannten nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Taschendiebe besonders am Wochenende unterwegs – Präventionstipps der Polizei

Besonders am Wochenende greifen Taschendiebe in Discotheken, Kneipen, Bars und andere Menschenmengen zu. Ihre Masche ist das “Antanzen” und “Anrempeln” um das Opfer mit Körperkontakt vom Diebstahl abzulenken. Die Polizei rät Wertgegenstände so nah wie möglich am Körper oder in geschlossenen Taschen zu tragen.

Erst am Donnerstagmorgen (13. Juli, 4 bis 4.15 Uhr), entwendeten zwei unbekannte Trickdiebe an der Hafenstraße die Geldbörse und das Handy der Marke Huawei, eines 25-jährigen Münsteraners.

Der junge Mann war zu Fuß auf der Hafenstraße in Richtung Albersloher Weg unterwegs. In Höhe der Eisenbahnunterführung sprachen ihn zwei Männern an. Die Diebe rempelten ihn leicht an und klopften ihm auf die Schulter. Sie nutzen den ablenkenden Körperkontakt, um die Geldbörse und das Handy zu entwenden.

Die Täter sind circa 1,80 Meter und 1,70 Meter groß und haben beide dunkle Haare.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Pkw-Anhänger von Baustelle entwendet – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte entwendeten zwischen Mittwochnachmittag (12. Juli, 16 Uhr) und Donnerstagmorgen (13. Juli, 10 Uhr) einen Pkw-Anhänger von einem umzäunten Baustellengelände an der Wienburgstraße.

Auf dem Anhänger des Herstellers “Böckmann” befanden sich zudem zwei Kabeltrommeln und ein Rührwerk.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Unbekannte entwenden Imbiss-Stühle – Zeugen gesucht

Unbekannte entwendeten am Freitag (14. Juli) zwischen 0 und 8 Uhr insgesamt 10 Stühle eines Schnellrestaurants am Idenbrockplatz.

Die Täter haben zunächst die Sicherungskette der Außenbestuhlung durchtrennt und sind anschließend mit den Sitzgelegenheiten geflüchtet.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 – 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Nach Tötung einer jungen Frau in Beckum – Gericht ordnet Untersuchungshaft für den Tatverdächtigen an

Nachtrag zu Pressemitteilungen “Nach Brand in Beckum – Mordkommission im Einsatz” (ots vom 7.7.2017, 12:02 Uhr), “Nach Brand und Leichenfund in Beckumer Wohnung – Ermittler fahnden nach Tatverdächtigem” (ots vom 7.7.2017, 15:15 Uhr) und “Nach Tötung einer jungen Frau in Beckum – Tatverdächtiger bei Festnahme durch Schüsse verletzt”

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster, der Polizei Warendorf und der Polizei Münster

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster ordnete gestern Nachmittag (13.7.) das Amtsgericht Münster die Untersuchungshaft für den am Samstag festgenommenen 27 jährigen Tatverdächtigen an. Bei der Festnahme in Wadersloh war der Mann durch Schüsse der Polizei verletzt worden. Er konnte gestern in der Klinik erstmals vernommen werden. “In der Anhörung hat der Beschuldigte umfänglich zum Tatgeschehen ausgesagt und die Vorwürfe bestätigt”, erläuterte heute Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt in Münster. “Demnach habe der Beschuldigte die 22 jährige ehemalige Freundin zunächst erwürgt und anschließend die Wohnung in Brand gesetzt. Als Motiv für seine Handlung nannte er seine Enttäuschung über die verschmähte Liebe.”

Nach Abschluss der medizinischen Behandlung wird der Beschuldigte in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Medienanfragen beantwortet für die Staatsanwaltschaft Münster Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt, erreichbar unter der Rufnummer 0251 494-2415.

—————————
Messstellen in Münster
—————————
Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 15.07.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko
Steinfurter Str., York-Ring, Orléansring, Weseler Str., Kolde-Ring, Cheruskerring.
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Am 17.07.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko
Hammer Str., Trauttmansdorffstraße, Albersloher Weg, Wolbecker Str., Westfalenstraße.
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Heekweg, Gievenbecker Weg, Busso-Peus-Str.
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Greven
———————-
Polizeieinsatz an der Altenberger Straße, Diensthund stellt Flüchtigen, (Bild)

Bildmaterial ist abrufbar unter: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43526/3684615 –

Am Montagabend (10.07.), gegen 20.00 Uhr, war einer Polizeistreife auf der Altenberger Straße ein stark verunfallter Campingbus mit einem britischen Kennzeichen aufgefallen. Als sich die Beamten dem Fahrzeug näherten, ergriffen die vier Insassen die Flucht und rannten in ein angrenzendes Maisfeld. Die Beamten konnten zunächst einen der Männer festnehmen.

Nachdem weitere Streifenwagen hinzu gerufen worden waren, haben die Beamten das Maisfeld durchsucht und zwei weitere Männer festnehmen können. Der vierte Flüchtige wurde von dem hinzu gerufenen Diensthundeführer und seinem Diensthund “Heidi” im Maisfeld, auf dem Boden liegend, aufgespürt und gestellt. Die vier Männer im Alter von 18-, 21-, 29- und 32 Jahren wurden vorläufig festgenommen.

Es bestand zunächst der Verdacht, dass es sich um Wohnungseinbrecher handeln könnte. Im Zuge der weiteren Ermittlungen ließ sich dieser Tatverdacht jedoch nicht erhärten. Die Beschädigungen an dem Campingbus stammten von einem Unfall, der sich kurz zuvor an einem Kreisverkehr am Ortseingang von Nordwalde ereignet hatte. Der 21-jährige Fahrer des Wagens räumte ein, die Gewalt über sein Fahrzeug verloren zu haben und gegen ein Verkehrsschild gefahren zu sein. Gegen den Fahrer ist ein Ermittlungsverfahren wegen Verkehrsunfallflucht eingeleitet worden.

———————-
Emsdetten
———————-
Sachbeschädigung, Streifenwagen mit Farbe besprüht, Zeugen gesucht

Unbekannte haben in der Nacht zu Freitag (14.07.), zwischen 22.30 Uhr und 06.30 Uhr, an der Lindenstraße einen geparkten Streifenwagen der Polizei mit gelber und roter Farbe besprüht. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 1.500 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die im Bereich der Lindenstraße verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei in Emsdetten, Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Nordwalde
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Donnerstagnachmittag (13.07.), gegen 15.20 Uhr, haben sich auf der Straße “Suttorf” im Begegnungsverkehr zwei Lastkraftwagen mit den Spiegeln berührt. Bei den beteiligten LKW handelt es sich um einen weißen Betonmischer und einen unbekannten blauen LKW. An der Unfallstelle wurden Spiegelteile von beiden Fahrzeugen aufgefunden. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. Der blaue LKW entfernte sich nach dem Unfall vom Unfallort und fuhr Richtung Emsdetten weiter. Zeugen, die den Unfall beobachtete haben oder Angaben zum Verursacher machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Greven in Verbindung zu setzen, Telefon 02571/928-4455.

———————-
Saerbeck
———————-
B 475/ B 219, Verkehrsunfall -Nachtrag-

Ein 56-jähriger Motorradfahrer aus Saerbeck befuhr mit seinem Kraftrad die vorfahrtberechtigte B 475 in Richtung Ladbergen. An der Einmündung B 475 / B 219 kollidierte er mit dem PKW einer 44-jährigen Autofahrerin aus Emsdetten, die von der B 219 kommend, nach links, auf die B 475 abbiegen wollte. Der 56-Jährige wurde schwerstverletzt mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die 44-Jährige und ihre Beifahrerin wurden leicht verletzt.
Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 13.000 Euro geschätzt.

Erstmeldung vom 13.07.2017 – 20:41 POL-ST: Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kradfahrer 48369 Saerbeck, B 219 / B475 Dienstag, 13.07.2017, 19:30 Uhr

Zum derzeitigen Erkenntnisstand kollidierte ein Kradfahrer auf Grund der Vorfahrtverletzung einer Pkw Fahrerin mit dem Pkw. Der Kradfahrer wurde schwerstverletzt einem Krankenhaus zugeführt. Die Tangente B 475 / B 219 wird für die Dauer der Unfallaufnahme (voraussichtlich für ca. 2 Stunden) voll gesperrt. Der Verkehr wird abgeleitet.

******************************
Kreis Warendorf
———————-
Zwei leicht Verletzte bei Verkehrsunfall

Am Freitag, 14.07.2017, um 00.45 Uhr, verletzten sich zwei Personen bei einem Verkehrsunfall auf dem Zubringer zur B 64 in Warendorf leicht. Ein 20jähriger befuhr mit seinem Pkw den Zubringer zur B 64 von der B 475 aus kommend. Im Bereich des Zubringers kam er mit seinem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb mit dem Fahrzeug im angrenzenden Grünstreifen auf der Fahrerseite liegen. Hierbei verletzten sich der 20Jährige und seine 49jährge Beifahrerin leicht. Rettungskräfte brachten die Verletzten in ein Krankenhaus. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 2.500 Euro.

———————-
Warendorf
———————-
Augen auf und Tasche zu! – Aktionstag der Kreis-polizeibehörde Warendorf

Bildmaterial ist abrufbar unter:
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/52656/3684803 –

Augen auf und Tasche zu! Lautet der Appell zur landesweiten Akti-onswoche zum Taschendiebstahl, die in der Zeit vom 10.7.2017 bis zum 16.7.2017 durchgeführt wird.

Die Polizei Warendorf informierte am gestrigen Tag, zwischen 13.00 Uhr und 15.00 Uhr, die Bürgerinnen und Bürger in der Oelder Innen-stadt über das Phänomen des Taschendiebstahls. Im Jahr 2016 wurden in 237 Fällen Bürgerinnen und Bürger Opfer eines Taschendiebstahls. Die Täter hatten es dabei nicht nur auf Bargeld abgesehen, sondern stahlen auch Debitkarten und Personalausweise.

Während der Aktion in der Oelder Innenstadt gingen die Beamten auf die Bürgerinnen und Bürger zu und klärten sie über den Taschendieb-stahl auf. Die Einsatzkräfte gaben den interessierten Bürgerinnen und Bürger Hinweise, wie sich die vor Taschendiebstahl schützen können und händigten Informationsmaterial aus.

———————-
Warendorf
———————-
Fahrraddiebe nach kurzer Verfolgung gestellt

Am späten Donnerstagabend (13.7.2017) gegen 22.20 Uhr fielen einer Polizeistreife am Warendorfer Bahnhof zwei Jugendliche auf, die ohne Licht und zu zweit auf einem Fahrrad unterwegs waren. Beim Erkennen des Streifenwagens flüchteten die beiden 16jährigen Brüder zu Fuß in die Warendorfer Innenstadt. Sie versuchten noch, sich in einem Hinterhof zu verstecken, konnten dort jedoch durch die eingesetzten Polizeikräfte gestellt werden. Die Überprüfung ergab, dass das Fahrrad augenscheinlich entwendet worden war.

Nach der Personalienfeststellung auf der Polizeiwache wurden beide in die Obhut eines erwachsenen Bruders entlassen. Das Fahrrad wurde sichergestellt.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Drensteinfurt-Rinkerode. Garagenbrand durch Feuerwehr gelöscht

Am Donnerstag, 13.07.2017, um 19.20 Uhr, kam es auf der Vorderste Bree in Rinkerode zu einem Garagenbrand. Der Bewohner des Hauses nahm Brandgeruch wahr und begab zu der Garage.

Hier bemerkte er das Feuer und verständigte die Feuerwehr. Er versuchte zunächst vergeblich den Brand selber zu löschen. Die Feuerwehr löschte dann den Brand. Personen kamen nicht zu Schaden.

Durch den Brand entstand leichter Gebäudeschaden. Brandursächlich war ein technischer Defekt an einem in der Garage stehenden Kühlschrank.

———————-
Beckum
———————-
15jähriger nachts mit Auto unterwegs

Am Donnerstag, 13.07.2017, um 02.50 Uhr, kontrollierte die Polizei auf der Neubeckumer Straße in Beckum den Fahrer eines VW Polo. Die Beamten stellten bei der Kontrolle fest, dass es sich bei dem Fahrer um einen 15jährigen Jugendlichen handelt.

Dieser hatte die Fahrzeugschlüssel heimlich an sich genommen und mit drei weiteren Jugendlichen im Alter von 15 und 17 Jahren eine Spritztour unternommen. Die Einsatzkräfte brachten die Jugendlichen zur Polizeiwache Beckum und übergaben sie hier den verständigten Erziehungsberechtigten. Sie leiteten gegen den Fahrer ein Strafverfahren ein.

———————-
Ahlen
———————-
Ein leicht Verletzter nach Wohnungsbrand

Leichte Verletzungen zog sich der Bewohner einer Dachgeschosswohnung auf der Dolberger Straße in Ahlen bei einem Wohnungsbrand am Freitag, 14.07.2017, um 08.05 Uhr, zu. Der 23jährige Bewohner hatte am Morgen das Feuer in seiner Wohnung bemerkt und daraufhin die Wohnung verlassen. Der Brand breitete sich in der Folge auf das gesamte Dachgeschoss aus.

Die verständigte Feuerwehr Ahlen löschte den Brand. Rettungskräfte brachten den leicht Verletzten Bewohner in ein Krankenhaus. Weitere Personen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Die Dolberger Straße war für die Dauer der Löscharbeiten für etwa eineinhalb Stunden gesperrt.

———————-
Ennigerloh
———————-
Ennigerloh-Ostenfelde. Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Die Polizei Oelde sucht Zeugen einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Donnerstag, 13.07.2017, zwischen 13.00 Uhr und 14.20 Uhr, auf einem Parkplatz auf dem Hessenknapp in Ostenfelde ereignete. Hier beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug einen geparkten blauen Opel Corsa. Der Verursacher entfernte sich danach unerlaubt von der Unfallstelle. Personen, die Angaben zu dem verursachenden Fahrzeug oder dessen Fahrerin oder Fahrer machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Oelde, Telefon 02522/915-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Kreis Borken
———————-
Polizei bekämpft Raserei / 8 Fahrverbote

Überhöhte Geschwindigkeit und Raserei zählen nach wie vor auch im Kreis Borken zu den Hauptunfallursachen und führen immer wieder – auch bei unbeteiligten Verkehrsteilnehmern – zu schweren Unfallfolgen.

Zur Bekämpfung und Verhinderung dieser Unfälle führte in der Zeit vom 06.07.2017 – 12.07.2017 der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Borken an insgesamt 28 Messstellen im Kreisgebiet Geschwindigkeitskontrollen durch und stellte bei der Überprüfung der
25.457 Fahrzeuge fest, dass über neun Prozent der gemessenen Fahrzeugführer zu schnell fuhren.

Acht Fahrzeugführer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit derart, dass sie mit der Auferlegung eines Fahrverbotes rechnen müssen.

Insgesamt überschritten 2294 Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit. 239 Bußgeldverfahren wurden eingeleitet. In den übrigen 2055 Fällen wurden vor Ort Verwarnungsgelder fällig bzw.
Zahlscheine ausgehändigt.

Die gravierendsten Geschwindigkeitsüberschreitungen stellten die Beamten an folgenden Messpunkten fest:

Verkehrsdienst Gruppe Süd: – innerorts bei max. zulässigen 50 km/h mit gemessenen 89 km/h in Isselburg auf der Gendringer Straße – außerorts bei max. zulässigen 100 km/h mit gemessenen 154 km/h in Heiden auf der B 67.

Verkehrsdienst Gruppe Nord: – innerorts bei max. zulässigen 50 km/h mit gemessenen 74 km/h in Legden auf der Holtwicker Straße – außerorts bei max. zulässigen 70 km/h mit gemessenen 111 km/h in Alstätte auf der L 560.

———————-
Ahaus
———————-
16-jährige Vermisste aufgegriffen

zurückgenommen. Die 16-jährige Alstätterin wurde durch einen Fahrradfahrer in einem Naherholungsgebiet auf niederländischer Seite angetroffen. Das Mädchen ist unversehrt.

———————-
Ahaus
———————-
Bildmaterial ist abrufbar unter:
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/3685115 –

Die 16-jährige Jasmin Jansen aus Ahaus-Alstätte kündigte gegen 12:45 Uhr über WhatsApp ihrer Mutter gegenüber ihren Suizid an.

Jasmin Jansen ist 1,80 Meter groß, hat dunkelblonde, überschulterlange Haare; trägt ein dunkle Jeans, ein dunkles T-Shirt und dunkelblaue Turnschuhe der Marke “Nike”. Derzeit laufen Suchmaßnahmen der Polizei nach dem Mädchen. Die Vermisste hielt sich zuletzt im Bereich Ahaus-Alstätte auf. Die Polizei erbittet Hinweise direkt über den Notruf (110) zu tätigen.

———————-
Vreden
———————-
Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

Am Donnerstag kam es auf der Kreisstraße 16 (Wennewick) kurz vor dem deutsch-niederländischen Grenzübergang zu einem Unfall im Begegnungsverkehr. Eine 78-jährige Frau aus Vreden befuhr gegen 16:00 Uhr mit ihrem PKW die Straße “Wennewick” in Fahrtrichtung Niederlande.

In Höhe einer Fahrbahnverengung wollte sie abbremsen, da das Hindernis auf ihrer Seite war und ihr ein Fahrzeug entgegenkam. Nach ihren Angaben habe sich das Auto jedoch nicht abbremsen lassen und sie sei zunächst gegen das rechts befindliche Hindernis gefahren und im weiteren Verlauf mit dem entgegenkommenden Fahrzeug eines 82-jährigen Niederländers kollidiert. Da ihr Auto auch hiernach noch nicht zum Stillstand gekommen war, habe sie weiter versucht, dieses mit der Handbremse zum Stillstand zu bekommen.

Auch so ließ sich der Aufprall auf ein rechtsseitig geparktes Fahrzeug nicht mehr verhindern, welches schlussendlich auf ein viertes Fahrzeug aufgeschoben wurde. Beide Personen verletzten sich bei dem Unfall. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus, wo sie für weitergehende Behandlungen blieben. An den vier Fahrzeugen entstand ein geschätzter Gesamtschaden in Höhe von über 28.000 Euro. Keines der Fahrzeuge war mehr fahrbereit. Das Fahrzeug der 78-Jährigen wurde zwecks Überprüfung der Technik durch die Polizei sichergestellt.

———————-
Gescher
———————-
Motorrollerfahrer nach Unfall verletzt

Am Donnerstagmorgen kam es gegen 06:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall an der Einmündung der beiden Kreisstraßen 53 und 6. Ein 50-jähriger Südlohner war mit seinem Auto die K 53 in Fahrtrichtung Gescher unterwegs. An der o.g. Einmündung wollte er nach links auf die K 6 einbiegen. Zur gleichen Zeit befuhr ein 19-Jähriger aus Gescher mit seinem Motorroller den kombinierten Geh- und Radweg auf der K 6 in Fahrtrichtung der Bundesstraße 525. Die Regelung zur Vorfahrt erfolgt an dieser Stelle durch eine Beschilderung. Hiernach war der 19-Jährige grundsätzlich vorfahrtberechtigt. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei der junge Gescheraner leicht verletzt wurde.

Angeforderte Rettungskräfte brachten ihn ins Stadtlohner Krankenhaus, welches er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. Der Roller war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-
———————-
Ascheberg
———————-
Münsterstraße, versuchter Einbruch in Bäckereifiliale

In der Zeit vom 13.07.2017, 18:30 Uhr bis 14.07.2017, 04:20 Uhr hebelten bisher unbekannte Täter die Eingangstür einer Bäckereifiliale auf. Bei der Anzeigenaufnahme konnten noch keine Angaben zum Diebesgut gemacht werden. Der Schaden wird mit 750 Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591-7930.

———————-
Coesfeld
———————-
Hansestraße, Bahnhof, Triebwagen mit Graffiti besprüht

In der Zeit vom 14.07.17, 01:00 Uhr bis 03:00 Uhr besprühten bisher unbekannte Täter drei Triebwagen der Deutschen Bahn, die auf einem Abstellgleis standen, mit Graffiti. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld, Tel.: 02541-140, entgegen.

******************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die “Tagesaktuellen Meldungen” auch Berichte des BKA, LKA, DHPol und der Feuerwehr Münster.

White Skulptur Dinner

Eine der geheimnisvollsten Veranstaltungen im Münsterland ist das alljährlich stattfindende „White Dinner“. Ohne Anmeldung und Kosten können alle Menschen teilnehmen, die auf ungewöhnliche Weise ein kleines Abenteuer erleben wollen. Denn der Ort, an denen sich die White Dinner Freunde treffen, … weiterlesen

12 Nationen feiern in Münster

Multinational, war das verbindende Zauberwort, am gestrigen Donnerstagnachmittag in der Prins Claus Kaserne in Münster. Die Familienangehörigen der dort stationierten Soldaten, werden einmal im Jahr, zu einem Familientag an den örtlichen Arbeitsplatz der Soldatinnen und Soldaten eingeladen. Doch was ist … weiterlesen

30 Jahre Bildungs- und Wissenschaftszentrum

Mit einer Feierstunde wurde heute die Gründung des Bildungs- und Wissenschaftszentrums der Bundesfinanzverwaltung (BWZ) in Münster vor 30 Jahren gewürdigt. Das BWZ mit dem Fachbereich Finanzen der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung ist die zentrale Bildungseinrichtung des Zolls, in … weiterlesen

Norderney ist mein Hawaii

Zahlreiche Münsteraner fahren für einen (Kurz-)Urlaub gerne auf die Nordseeinsel. Seit dem 13. Juli haben die Münsteraner ein Stück ihrer Urlaubsinsel vor der Haustür und zwar im Allwetterzoo Münster. „Wir freuen uns sehr, dass wir heute unsere neue Erlebniswelt Wattenmeer … weiterlesen

13,5 Tonnen Abfall an drei Tagen

So funktioniert ein eingespieltes Team: Kaum gingen die Scheinwerfer beim Stadtfest “Münster Mittendrin” aus, schon waren die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) im Einsatz. Die Bilanz nach drei Veranstaltungstagen: 13,5 Tonnen Abfall. Eine halbe Tonne mehr als im letzten Jahr, aber für … weiterlesen