POL-COE: Kreis Coesfeld / Cybergrooming

0
82

Coesfeld (ots) –

Anlässlich des 8. Europäischen Tages zum Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung und sexueller Gewalt möchten wir auf die Gefahr des Cybergroomings hinweisen!

Beim Cybergrooming suchen Personen über das Internet Kontakt zu Kindern und Jugendlichen, um diese sexuell zu belästigen, zum Bildertausch oder zu Treffen zu überreden.

In sozialen Netzwerken, in Chat-Foren oder bei Online-Spielen können Jungen und Mädchen von anderen in sexueller Weise angesprochen werden. Die Täterinnen und Täter nutzen zunächst harmlose Kontaktmöglichkeiten, um Kontakt zu Kindern und Jugendlichen herzustellen. Manche Personen tun dies mit dem Ziel, die angesprochenen Minderjährigen zu belästigen, sie zu sexuellen Handlungen zu bewegen oder zum Versand von Nacktbildern aufzufordern.

Im Jahr 2021 wurden 3.539 Fälle in der bundesweiten Polizeilichen Kriminalstatistik erfasst, bei denen Täterinnen und Täter über das Internet auf Kinder oder Jugendliche eingewirkt haben, um einen sexuellen Missbrauch vorzubereiten.

Wie man sich schützen kann und weitere Informationen gibt es hier:

www.polizeifuerdich.de und www.polizei-beratung.de

Am 22.11.2022 veranstaltet die Beratungsstelle der Kriminalpolizei einen Infotag zum Thema Cybergrooming.

Von 9 Uhr bis 17.30 Uhr sind sie für Fragen vor Ort:

Beratungsstelle der Kriminalpolizei

Bernhard-von-Galen-Str. 7a
48653 Coesfeld

Sie können sich auch per Telefon oder Email zu diesem Thema beraten lassen und Informationsmaterial erhalten:

Tel.: 02541 14 444

E-mail: [email protected]

Rückfragen bitte an:

Polizei Coesfeld
Pressestelle

Telefon: 02541-14-290 bis -292
Fax: 02541-14-195
http://coesfeld.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Coesfeld, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots