Sponsoren gern gesehen

11. März 2016_Sponsorenlauf_1635Wer heute, Freitag 11.03.2016, den Inselgarten hinauf ging, der hörte es schon von weitem. Freudiges Kindergeschrei war deutlich, aus Richtung des Spielplatzes, zu hören. Neugierige, die diesen Geräuschen folgten, stießen vor dem Spielplatz an einen mit Flatterband abgezäunten Bereich. Spätesten da sah jeder was die Kinder so in Aufregung versetzte.

Jede Menge Grundschulkinder rannten mit großer Freude und sportlichem Ernst um eine Gruppe Bäume.

Die Auflösung dieser “geheimnisvollen” Aktion ist sehr einfach, wie die Schulleiterin Rixa Borns erzählt. Die Matthias-Claudius-Grundschule veranstaltete einen Sponsorenlauf. Da der Förderverein der Schule zurzeit nicht gut bei Kasse ist, die Spielmöglichkeiten der Kinder in der Pause aber dringend erweitert werden sollten, kam man auf die Idee des Sponsorenlaufes.

Wie funktioniert ein Sponsorenlauf? Ein Kind sucht sich Sponsoren. Eltern, Verwandte oder Freunde und macht mit ihnen einen “Preis” pro Lauf-Runde, z.B. 50 Cent, aus. Dann läuft das Kind so viele Runden wie es schafft, innerhalb einer ganz bestimmten Zeit, und nach dieser Zeit wird abgerechnet.

Was diesen Lauf heute so besonders machte; die Matthias-Claudius-Schule ist eine Grundschule in der Inklusion (Einbeziehung von Menschen mit Behinderung) groß geschrieben wird. Daher sah der Besucher auch Schüler/innnen mit und ohne Handicap ihre Runden drehen. Jeder lief in seinen individuellen Grenzen, aber alle waren mit gleicher Begeisterung bei der Sache.