Täglich hunderte Hilfs- und Beratungsanfragen

In der Firmenkundenbetreuung der Sparkasse stehen derzeit die Telefone nicht still. Täglich gehen hunderte Anrufe bei den Finanzierungsexperten ein. „Und in beinahe jedem einzelnen Fall geht es um ganz individuelle Existenzsorgen von Unternehmerinnen und Unternehmern“, berichtet Sparkassen-Chef Markus Schabel. In den meisten Fällen könne die Sparkasse schnelle und unbürokratische Hilfen anbieten. „Oftmals kann die Erweiterung eines Kreditrahmens den ersten großen Druck nehmen“, so Schabel. Er ist überzeugt: In dieser schweren Krisenzeit sei die enge Verbindung der Sparkasse mit ihren Kunden ein gutes Fundament, das auch außergewöhnliche Belastungen aushalte.  

Um die zahlreichen Anfragen zeitnah abarbeiten zu können, hat die Sparkasse zusätzliche Personalkapazitäten auf die Beratung der geschäftlichen Kunden konzentriert und zudem die Zusage-Kompetenzen der Berater für Corona-Kredite erweitert. „Gerade in der Krise brauchen unsere Kundinnen und Kunden schnelle Entscheidungen und Planungssicherheit – und die wollen wir ihnen möglichst innerhalb von 24 Stunden bieten“, unterstreicht Schabel.  

Um die Firmenkunden schnell mit aktuellen Informationen zu versorgen, hat das Kreditinstitut eine umfassende Internetseite aufgebaut. Unter www.sparkasse-mslo.de/coronahilfe-fk finden sich Hinweise auf Fördermittel ebenso wie die Telefonnummern der Beratungsteams, eine Vorlage für die Liquiditätsplanung und vieles mehr. Anträge für das KfW-Sonderprogramm können zudem digital im Online-Banking gestellt werden. Nach Ansicht des Sparkassen-Vorstandsvorsitzenden ist diese Informations-Offensive insbesondere in Krisenzeiten auch dringend geboten: „Rechtzeitig verfügbare, zielgruppenrelevante und verlässliche Informationen sind angesichts der Corona-bedingten Unsicherheiten heute unverzichtbar. Deshalb haben wir diesen Teil unseres Kundenservice deutlich ausgebaut“, so Schabel.