BPOL NRW: Flucht unterbunden, Waffen abgenommen: Bundespolizei nimmt zweifach Gesuchten fest

0
139

Köln (ots) –

Nikolausabend ergriff ein Mann am Kölner Hauptbahnhof nach der Ansprache durch die Bundespolizei die Flucht. Der Grund liegt nah: Er war gleich zwei Mal zur Festnahme ausgeschrieben und trug mehrere Waffen bei sich.

Am 6.12.2022 gegen 22:50 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei in der Vorhalle des Kölner Hauptbahnhofs einen Kölner, der angab, sich nicht ausweisen zu können. Plötzlich drehte er sich um und lief davon. Die Beamten stellten den Fliehenden nach kurzer Verfolgung, legten ihm Handschellen an und nahmen ihn mit zur Dienststelle. Dort überprüften sie seine Fingerabdrücke im Fahndungssystem der Polizei und stellten fest, warum der Mann die Flucht ergriffen hatte: Die Staatsanwaltschaft Köln suchte den 32-jährigen Kölner mit zwei Haftbefehlen (150 und 80 Tage).

Bei der Durchsuchung fanden die Bundespolizisten zwei Wurfmesser und zwei Taschenmesser auf. Sie leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein. Der Festgenommene sitzt nun seine Haft ab.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Johanna Hanke

Telefon: (0221) 16093-103
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots